Direkt zum Inhalt

Angewandte Psychologie

Studierende unterhalten sich.
    Auf einen Blick

    Auf einen Blick

    Regelstudienzeit
    7 Semester
    Abschluss
    Bachelor of Science (B.Sc.)
    Studienplätze
    Winter:
    34
    Bewerbung bis zum 31.07.
    Voraussetzungen
    HZB laut Landeshochschulgesetz BW
    Studierende bei Gruppenarbeit.

    Relevanz des Studiengangs

    Ein Schwerpunkt im Studiengang Angewandte Psychologie ist die Klinische Psychologie und Gesundheitspsychologie, basierend auf den gesellschaftlichen Zielsetzungen (BRK, BTHG, SDGs etc.) von Teilhabe/Inklusion und Diversität: Psychische Störungen, etwa die Depression, nehmen beständig zu und sind bereits heute die zweithäufigste Ursache für eine Arbeitsunfähigkeit und können auch zu einer Behinderung und damit Teilhabeeinschränkung führen. Gleichzeitig ist vor allem im ländlichen Raum die Wartezeit auf einen Therapie- oder Rehabilitationsplatz unzumutbar lang. Damit eine psychische Störung gar nicht erst entsteht, ist Prävention und Gesundheitsförderung in Bezug auf die psychische Gesundheit der Bevölkerung von besonderer Bedeutung.
    Theoretische (Theorien) und praktische (Interventionsmöglichkeiten/Therapien) psychologische Kompetenzen, also Wissen und Handlungsansätze zur Erklärung und Veränderung menschlichen Erlebens und Verhaltens, sind nicht nur in Bezug auf Gesundheit und Krankheit von Bedeutung, sondern spielen in beinahe jedem Handlungsfeld bzw. Lebensbereich eine Rolle: Studierende erwerben im Studiengang Angewandte Psychologie beispielsweise ebenso profunde Kenntnisse und Kompetenzen in den Anwendungsfeldern Arbeitspsychologie, Wirtschaftspsychologie, Pädagogische Psychologie, Verkehrspsychologie, Ökologische Psychologie, Interkulturelle Psychologie, Ingenieurspsychologie etc.

    Studierende bei Gruppenarbeit.

    Beruf und Perspektiven

    Über die Arbeitsmöglichkeiten informiert ausführlich der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (bdp) in seiner Broschüre "Berufsbild Psychologie" (www.bdp-verband.de). Zitat Präsident des bdp, Prof. Krämer: „Die Berufelandschaft wandelt sich stetig. Auch wenn in der Öffentlichkeit Psychologen nach wie vor häufig mit Psychologischen Psychotherapeuten gleichgesetzt werden, so bilden diese nur einen Teil des psychologischen Berufsstands. Das psychologische Berufsfeld ist vielgestaltig und differenziert sich zunehmend auf. Mit Sicherheit lässt sich prognostizieren, dass der gesellschaftliche Bedarf an psychologischen Dienstleistungen weiter wachsen wird und wir von einem Beruf/von Berufen mit Zukunft sprechen können.“
    Das Bachelor-Studium der Psychologie stellt eine allgemeine berufsqualifizierende Ausbildung dar und befähigt die Absolventen und Absolventinnen bereits zu einer psychologischen Tätigkeit in den unterschiedlichen Berufsfeldern der Psychologie.
    Im Bereich der Klinischen Psychologie können Absolventinnen und Absolventen unter der Verantwortung einer/s approbierten Psychologin/en im Bereich der Diagnostik und Therapie in psychiatrischen Akut- und Rehabilitationseinrichtungen arbeiten. Im Bereich Gesundheitspsychologie bieten sich in der Prävention psychischer Störungen Arbeitsmöglichkeiten im öffentlichen Gesundheitswesen, bei Unternehmen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, in Unternehmensberatungen oder in Bildungseinrichtungen. Kenntnisse in Ökologischer Psychologie (Klimawandel) sowie Interkultureller Psychologie (Integrationsexperten) werden zunehmend beispielsweise von politischen Stiftungen oder NGOs, Landratsämtern und Gemeindeverwaltungen sowie international operierenden Unternehmen nachgefragt. Um die Menschen im digitalen Wandel der Gesellschaft "mitzunehmen", steigt der Bedarf nach psychologischer Expertise auch im Bereich digitale Technik und Entwicklung (z.B. User Experience).

     

    Masterstudiengang

    Nach dem Bachelor kann ein einschlägiges Masterstudium an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaft oder an einer Universität aufgenommen werden. Für den Übertritt ist eine sog. Äquivalenzprüfung notwendig. Der Studiengang Angewandte Psychologie an der RWU ist formal äquivalent zum Bachelor Studiengang Psychologie an allen Hochschulen oder Universitäten in Deutschland, die ihre Studiengänge ab WiSe 20/21 nach der neuen Approbationsordnung für Psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten ausgerichtet haben (ist direkt bei den Hochschulen/Universitäten abzufragen).
    Erst nach Abschluss eines Masterstudiengangs der Psychologie (Bund Deutscher Psychologen) kann die geschützte Berufsbezeichnung „Psychologe/in“ getragen werden.

    Studierende mit Modell des Gehirns.

    Studieninhalte

    Der Bachelor-Studiengang Angewandte Psychologie führt zu einem Bachelor of Science. Das Studium umfasst 7 Semester (210 ECTS), wobei das 5. Semester praktische Studienanteile an einer von der Hochschule anerkannten Praxiseinrichtung beinhaltet sowie ein Forschungspraktikum. Grundlagenfächer und Methoden (z.B. Allgemeine Psychologie, Quantitative Methoden etc.) werden von Beginn an parallel zu den Anwendungsfächern der Psychologie (z.B. Klinische Psychologie, Wirtschaftspsychologie, Pädagogische Psychologie etc.) vermittelt, um den Anwendungsbezug zu akzentuieren. Während im Studienteil I (Basisveranstaltungen), der das 1. bis 3. Semester umfasst, allerdings der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Fachkompetenz (Wissen/Verstehen) liegt, werden im Studienteil II insbesondere instrumentale, systemische und kommunikative Kompetenzen vermittelt.

    Modulhandbücher

    download Modulhandbuch Angewandte Psychologie B.Sc. für das WiSe21/22
    download Für SPO ab WiSe21/22. Ältere Modulhandbücher sind im QM Portal abgelegt.
    Für SPO ab WiSe21/22. Ältere Modulhandbücher sind im QM Portal abgelegt.
    pdf (260 kB)
    download Modulhandbuch Angewandte Psychologie B.Sc. für das SoSe21
    download Für SPO ab WiSe20/21. Ältere Modulhandbücher sind im QM Portal abgelegt.
    Für SPO ab WiSe20/21. Ältere Modulhandbücher sind im QM Portal abgelegt.
    pdf (260 kB)
    download Modulhandbuch Angewandte Psychologie B.Sc. bis WiSe20/21
    download Modulhandbuch mit temporären Änderungen SPO bis WiSe20/21
    Modulhandbuch mit temporären Änderungen SPO bis WiSe20/21
    pdf (235 kB)

    Studien- und Prüfungsordnungen

    download Aktuelle SPO Angewandte Psychologie B.Sc.
    download §41 der Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 01. Juli 2021
    §41 der Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 01. Juli 2021
    pdf (281 kB)
    download Aktuelle SPO für die Bachelorstudiengänge der RWU
    download Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge mit Allgemeinem Teil - Fassung vom 1. Juli 2021
    Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge mit Allgemeinem Teil - Fassung vom 1. Juli 2021
    pdf (2 MB)
    download SPO Angewandte Psychologie B.Sc. - Fassung vom 14. Mai 2020
    download §41 der Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 14. Mai 2020
    §41 der Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 14. Mai 2020
    pdf (182 kB)
    download SPO Bachelorstudiengänge - Fassung vom 27. Juni 2019
    download Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 27. Juni 2019
    Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 27. Juni 2019
    pdf (3 MB)
    download SPO Bachelorstudiengänge - Fassung vom 28. Juni 2018
    download Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 28. Juni 2018
    Studien- und Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge - Fassung vom 28. Juni 2018
    pdf (2 MB)
    download Aktuelle Zulassungs- und Auswahlsatzung der RWU für Bachelorstudiengänge
    download Satzung der Hochschule Ravensburg-Weingarten über die Regelungen zum Hochschulzulassungs- und –auswahlverfahren für Bachelorstudiengänge vom 03. Dezember 2020
    Satzung der Hochschule Ravensburg-Weingarten über die Regelungen zum Hochschulzulassungs- und –auswahlverfahren für Bachelorstudiengänge vom 03. Dezember 2020
    pdf (552 kB)

    Weiterführendes Masterstudium

    Studierende bei Gruppenarbeit.
    Master
    Deutsch

    Angewandte Gesundheits­wissenschaft

    Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

    arr_right Weiter

    Studierende an Flip Chart.
    Master
    Deutsch

    Soziale Arbeit und Teilhabe

    Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

    arr_right Weiter

    MSG Flyer und Titelbild
    Master
    Deutsch

    Management im Sozial- und Gesundheitswesen

    Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

    arr_right Weiter

    Studieninhalte

    Studienplan herunterladen

    In Bezug auf den Studienaufbau und die Studieninhalte unterscheidet sich der Studiengang Angewandte Psychologie nicht von einem Psychologiestudium an einer Universität. Das ist wesentlich, um sich eine psychologische Denk- und Sichtweise anzueignen, um einschlägige wissenschaftliche Studien aus der psychologischen Forschung zu verstehen, aber v.a., um die Anschlussfähigkeit auch für den Master in Psychologie an einer Universität zu gewährleisten. Das ist ein wichtiger Unterschied zu Studiengängen, die die Psychologie als Zusatzfach lehren (z.B. Wirtschaftspsychologie). Der Anwendungsbezug (Angewandte Psychologie), den eine Hochschule für Angewandte Wissenschaft herstellen möchte, wird insbesondere durch die Lehr- und Lernformate, z.B. praktische Übungen, Teamleistungen und Portfolioprüfungen, umgesetzt.

     

    Grundlagenfächer

    Allgemeine Psychologie I
    Kognitive Funktionen der Handlungssteuerung (Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Denken, Sprache und Motorik) 

    Allgemeine Psychologie II
    Lernen, Emotion, Motivation

    Biologische Psychologie
    Physiologische und neurobiologische Grundlagen von Erleben und Verhalten

    Entwicklungspsychologie
    Nachhaltige Veränderungen im Erleben und Verhalten des Menschen über die gesamte Lebensspanne

    Sozialpsychologie
    Erleben und Verhalten von Menschen in sozialen Kontexten sowie das Erleben und Verhalten von Gruppen

    Differentielle Psychologie
    Individuelles Erleben und Verhalten in Abgrenzung zur Uniformität menschlichen Erlebens und Verhaltens (siehe Allgemeine Psychologie)

    Methoden 
    Qualitative und quantitative Methoden, Testtheorie/Diagnostik

     

    Anwendungsfächer

    Wirtschafts- und Organisationspsychologie (in interkulturellen Zusammenhängen)
    Erleben und Verhalten von Menschen in Organisationen und im ökonomischen Bereich

    Pädagogische Psychologie (in interkulturellen Zusammenhängen)
    Erleben und Verhalten in Unterrichts- und Erziehungssituationen sowie Sozialisationsprozesse

    Klinische Psychologie (Behandlung psychischer Störungen)
    Gestörtes Erleben und Verhalten

    Gesundheitspsychologie (Prävention psychischer Störungen)
    Gesundheits- bzw. Krankheitsverhalten

     

    Der Studiengang vermittelt fachliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Methoden zur Beschreibung, Analyse und Veränderung von psychischen Prozessen einschließlich ihrer biologischen Grundlagen und ihres sozialen Bedingungsgefüges. Die Absolventinnen und Absolventen verstehen die zentralen psychologischen Theorien aus den Grundlagen- und Anwendungsfächern und können sie in den verschiedenen Praxisfeldern ein- bzw. umsetzen. Es stehen ihnen verschiedene Verfahren und Ansätze (z.B. psychotherapeutische Verfahren, Ansätze für Präventionsmaßnahmen etc.) zur Verfügung. Sie arbeiten evidenzbasiert auf der Grundlage von Forschungsbefunden, die sie verstehen, bewerten und umsetzen können. Darüber hinaus können sie selbst Forschungsfragen mit Hilfe quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden bzw. Datenanalysen entwickeln und beantworten. Neben den sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden (z.B. Experimente, Fragebogenerhebung) und den Techniken wissenschaftlichen Arbeitens (z.B. Präsentationstechniken, wissenschaftliche Texte verfassen, Gesprächsführung) beherrschen die Absolvent*innen die spezifischen Methoden der Psychologie, v.a. Psychologische Diagnostik/Testtheorie. Die Absolventinnen und Absolventen können auch komplexe Problemlagen wissenschaftlich reflektiert darstellen, analysieren und psychologische Lösungsansätze entwickeln. Es hat sich eine fachliche Haltung etabliert, die es den Absolventinnen und Absolventen ermöglicht, eigenständige, berufsethisch fundierte fachliche Wertungen abzugeben und einen fachlichen Diskurs, auch im interdisziplinären Team, zu führen. Zu dieser Haltung gehört auch die Überzeugung, dass lebenslanges Lernen und fächerübergreifende Kooperation von zentraler Bedeutung sind.

     

    Qualifikationsziele (am Beispiel des Anwendungsfaches Klinische Psychologie)

    Die Studierenden können …

    Wissen und Verstehen (Fachkompetenz)
    … psychiatrische Störungsbilder (Symptomatik, Diagnostik/Klassifikation,Entstehung/Ätiologie, Therapie) charakterisieren.
    … einschlägige wissenschaftliche Studien zusammenfassen, diskutieren und erklären.

    Können (Instrumentale, systemische, kommunikative Kompetenz)
    … psychopathologische  Symptome nach ICD-10 (internationale Klassifizierungsrichtlinie der WHO) definieren und klinische Krankheitsfälle (Kasuistiken) bearbeiten. 
    … gruppenpsychotherapeutische Verfahren im stationären Bereich selbstständig durchführen.
    … den aktuellen Forschungsstand gegenüberstellen und kritisieren, anhand vorgegebener wissenschaftlicher Kriterien argumentieren sowie Befunde/Theorien beurteilen.

    Einstellungen/Verhalten
    Die  Studierenden  fühlen  sich  den  grundsätzlichen Werten – insbesondere Selbstbestimmung und Respekt – im Umgang mit Patientinnen und Patienten verpflichtet.

    Bewerbungsinfos

    Bewerbung zum Wintersemester

    Angewandte Psychologie bietet im Wintersemester 34 Studienplätze

    Bewerbungschluss für das Wintersemester ist der 31. Juli

    Die Termine sind Ausschlussfristen, das bedeutet, dass Ihre Bewerbungsunterlagen bis zu diesem Tag eingetroffen sein müssen, um bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt zu werden.

    Vorlesungsbeginn für das Wintersemester ist Anfang Oktober

    Den genauen Termin finden Sie im Menüpunkt Termine

     

    jetzt bewerben

     

    Wer erhält einen Studienplatz?

    Die Bewerberinnen und Bewerber mit den besten Gesamtnoten werden zugelassen. 

    Im Wintersemester 2020/21 haben alle einen Studienplatz erhalten, die eine Gesamtnote von 1,8 oder besser hatten. Auch wer mindestens 7 Semester Wartezeit und eine HZB Note besser als 2,2 hatte, wurde zugelassen.

    Auswahlverfahren - wie errechnet sich die Gesamtnote?

    An der RWU wird für diesen Studiengang die Zulassungs- und Auswahlsatzung für Bachelor-Studiengänge angewendet und auf der Basis der Bewerbungsunterlagen durchgeführt. Die Erstellung einer Vorschlagsliste bzw. Rangliste wird nachstehend erläutert: Aus den Bewerbungsunterlagen wird die Position der Bewerberin oder des Bewerbers auf einer Rangliste nach folgender Vorgehensweise ermittelt: Berechnung einer gewichteten Gesamtnote nach der Formel
    [(Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung)+(Noten Deutsch, Mathematik * 2 und fortgeführte moderne Fremdsprache)/4] / 2

    Wenn es mehr Bewerberinnen und Bewerber gibt als Plätze, werden 90 % der Plätze durch das Auswahlverfahren (beste Gesamtnote) vergeben und 10 % der Plätze nach Wartezeit.

    Verbesserungen der Gesamtnote

    Diese Gesamtnote kann sich verbessern, wenn eine oder mehrere der folgenden Qualifikationen nachgewiesen werden:

    • Eine abgeschlossene Berufsausbildung aus den anerkannten Berufsgruppen lt. Zulassungs- und Auswahlsatzung: 0,2
    • Berufserfahrung im Ausbildungsberuf von mindestens 1 Jahr: 0,1. Dieser Bonus ist begrenzt auf 0,2.

    Außerschulische Leistungen, prakt. Tätigkeiten und anerkannte Vorerfahrungen: 0,2 pro Qualifikation, max. 2 Qualifikationen können angerechnet werden:

    • Freiwilliges Soziales Jahr (mind. 11 Monate)
    • Bundesfreiwilligendienst (mind. 11 Monate)
    • Auslandsaufenthalt im Dienst einer NGO oder in staatlichem Auftrag (mind. 6 Monate)

    Nachrückverfahren

    Oft bewerben sich Studieninteressierte an mehreren Hochschulen und Studiengängen. Dadurch kommt es regelmäßig dazu, dass Studienplätze wieder frei werden, weil sich eine Bewerberin oder ein Bewerber für einen anderen Studienplatz entscheidet. Diese wieder frei gewordenen Plätze werden im Nachrückverfahren an die vergeben, die zuerst nicht zum Zuge gekommen sind. Dabei wird wieder nach der Rangliste vergeben, also zu erst an die mit der besten Gesamtnote.

    Weitere Infos zur Bewerbung und zur Studienplatzvergabe finden Sie im Zulassungsamt.

    Semesterbeitrag

    Jedes Semester wird bei allen Studierenden bei der Einschreibung bzw. Rückmeldung ein Semesterbeitrag fällig. Dieser wird in ähnlicher Höhe von allen Hochschulen in Deutschland erhoben.

    Zusammensetzung und Höhe des Beitrags

    Gebühren für internationale Studierende und für ein Zweitstudium

    In Baden-Württemberg gibt es seit dem Wintersemester 2017/2018 eine Studiengebühr für Internationale Studierende (Nicht-EU Bürger) sowie eine Zweit-Studiengebühr. Somit ist in manchen Fällen neben dem Semesterbeitrag auch eine Studiengebühr zu begleichen.

    Vor der Einschreibung erhalten Bewerberinnen und Bewerber aus Nicht-EU-Ländern oder Bewerberinnen und Bewerber für ein Zweitstudium ein Formular zur Beurteilung, ob eine Studiengebührenpflicht tatsächlich besteht.

    Die Höhe der Beträge und detaillierte Informationen finden Sie unter Finanzen.

    Projekte

    Autimsus-Projekt: Übergabe Prof. Niersbach an Prof. Queri

    Autismus-Projekt

    Vom Projekt zum nachhaltigen Expertennetz

    "Menschen mit Autismus in unsere Studiums- und Arbeitswelt zu integrieren“, mit dieser Aufgabenstellung war 2018 ein vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördertes Projekt an der RWU gestartet. Was als hochschuldidaktische Idee mit den Zielsetzungen Projektorientierung und Fakultätsverknüpfung in der Lehre begann, wurde weitaus mehr.

    arr_right Weiter

    Termine

    Anstehende Termine

    Datum Titel Standort
    -
    Semestertermin
    18:00 19:30
    Mittwochsseminar
    Susana Santina
    online
    -
    Semestertermin
    Evaluationszeitraum für Lehrveranstaltungen
    10:00 16:00
    Veranstaltung
    mit Manne Lucha, Minister für Soziales, Gesundheit und Integration
    Weiterdenkertagung21 –
    Die Arbeitsgruppen

    Vergangene Termine

    Datum Titel Standort
    18:00 19:30
    Mittwochsseminar
    Lena Balk
    online
    -
    Semestertermin
    18:00 19:00
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    Online
    09:30 14:00
    Veranstaltung
    Vince Ebert
    Kultur- und Kongresszentrum Weingarten
    09:00 14:00
    Semestertermin
    online
    19:00 20:00
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    17:00 18:00
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    18:30 19:30
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    18:00 19:00
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    17:30 18:30
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    19:00
    Fest
    Dr. Ulrich Raichle, Prof. Dr. Axel Olaf Kern
    ***online***online***
    17:30 18:30
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    17:00 18:00
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    18:00 19:30
    Mittwochsseminar
    Prof. Dr. phil. Silvia Queri
    online
    17:30 18:30
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    17:00 18:00
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    Online
    18:30 19:30
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    Online

    17:00 18:00
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    Online

    18:30 19:30
    Informationsveranstaltung
    Prof. Dr. Axel Olaf Kern, Perpetua Schmid
    ***online***online***
    ERSTES INTERESSE?
    Sie möchten die Bedürfnisse Ihrer Klienten besser verstehen, die Situation Ihrer Kunden ergründen, Ihre Organisation, Ihr Unternehmen verbessern und Ihre berufliche Zukunft gestalten.
    Sie denken weiter – Sie sind weiter – Sie sind genau richtig hier!
    Bei unserer online-Infoveranstaltung ...
    18:00 19:30
    Mittwochsseminar
    Prof. Dr. phil. Renate Schwarz
    online

    News

    Ausgezeichnete Abschlussarbeiten RWU

    Pressemitteilung

    Ausgezeichnete Abschlussarbeiten

    Drei ehemalige Studierende der Fakultät für Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der RWU wurden für ihre Abschlussarbeiten ausgezeichnet.

    arr_right Weiter

    Silvia Queri

    Pressemitteilung

    Mittwochseminar: Gibt es ihn, den göttlichen Lohn?

    Professorin Dr. Silvia Queri fragt im Mittwochseminar der Hochschule-Ravensburg-Weingarten nach der Rolle von Glauben und Spiritualität für die Stressbewältigung im Alltag.

    arr_right Weiter

    Prof. Dr. Jörg Wendorff

    Pressemitteilung

    Jörg Wendorff ist neuer Dekan an der RWU

    Zum 1. September trat Professor Dr. Jörg Wendorff sein Amt als Dekan der Fakultät für Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege an.

    arr_right Weiter

    Prof. Dr. Silvia Queri

    Corona - Was geht

    "Es ist wichtig, dass wir die Situation annehmen"

    Die Corona-Pandemie hat das Leben der meisten Menschen stark verändert. Welche Auswirkungen hat die Krise auf die Psyche von Individuen und auf unsere Gesellschaft? Nachgefragt bei Professorin Dr. Silvia Queri, Leiterin des Studiengangs „Angewandte Psychologie“ an der RWU.

    arr_right Weiter

    Angebote der Fakultät

    Soft- und Hardware

    https://elearning.hs-weingarten.de/course/view.php?id=2507Die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege stellt ihren Studierenden Software und Geräre bereit, die sie im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeiten benötigen.

    arr_right Weiter

    Generation Z

    Mittwochseminar am 13.11.2019

    Generation Z - wie gesellschaftliche Rahmenbedingungen junge Menschen beeinflussen

    Die meisten der heutigen Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Berufseinsteigenden gehören der sogenannten „Generation Z“ an. Sie wachsen in einer Umwelt der vielen Optionen auf, die stetiges Entscheidungentreffen erfordert.

    arr_right Weiter

    Praxisamt

    Praxisamt Angewandte Psychologie
     

    Gebäude A, Raum A121 (Ansprechpartnerin Frau Kluzik)

    Kontaktdaten:

    RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten
    University of Applied Sciences
    Praxisamt Angewandte Psychologie
    Frau Kluzik
    Postfach 30 22
    D 88216 Weingarten
    Telefon: +49-751-501-9449
    E-mail: elke.kluzik@rwu.de

     

    Downloads

    download Praxisordnung Studiengang Angewandte Psychologie
    download Praxisordnung Studiengang Angewandte Psychologie
    Praxisordnung Studiengang Angewandte Psychologie
    pdf (128 kB)
    download Übersicht Anlagen AP
    download Übersicht Anlagen AP
    Übersicht Anlagen AP
    pdf (78 kB)
    download Praktikumsvereinbarung AP
    download Praktikumsvereinbarung AP
    Praktikumsvereinbarung AP
    pdf (97 kB)
    download Zielvereinbarung AP
    download Zielvereinbarung AP
    Zielvereinbarung AP
    pdf (56 kB)
    download Tätigkeitsnachweis AP
    download Tätigkeitsnachweis AP
    Tätigkeitsnachweis AP
    pdf (98 kB)
    download Muster Praxisbericht AP
    download Muster Praxisbericht AP
    Muster Praxisbericht AP
    pdf (69 kB)
    download Anerkennung AP
    download Anerkennung AP
    Anerkennung AP
    pdf (61 kB)

    Kontakt & Personen

    Allgemeine Kontaktinformationen

    Öffnungs-/Sprechzeiten Nach Vereinbarung
    Telefon
    E-Mail angewandte-psychologie@rwu.de
    Raum A 121
    Besuchsadresse
    Gebäude A
    Leibnizstr. 10
    88250 Weingarten
    Postadresse RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten
    University of Applied Sciences
    Angewandte Psychologie
    Postfach 30 22
    D 88216 Weingarten

    Studiengangsleitung & Studienberatung

    Prof. Dr. phil. Silvia Queri Diplom-Psychologin

    Studiendekanin Angewandte Psychologie & Mitglied des Hochschulrates
    Schwerpunkte:
    Klinische & Gesundheitspsychologie, Quantitative Methoden, Beratungs-, Entwicklungs-, Neuropsychologie
    Silvia Queri

    Sekretariat & Praxisamt

    Elke Kluzik

    Verwaltungsangestellte & Fakultätsrat: Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
    Schwerpunkte:
    Sekretariat und Praxisamt für den Studiengang Angewandte Psychologie
    Elke Kluzik

    Professorinnen & Professoren

    Prof. Dr. rer. pol. Marlene Haupt

    Studiendekanin Angewandte Gesundheitswissenschaft (Master), Professorin, Gleichstellungsbeauftragte
    Schwerpunkte:
    Sozialwirtschaft und Sozialpolitik
    Marlene Haupt

    Prof. Dr. phil. Silvia Queri Diplom-Psychologin

    Studiendekanin Angewandte Psychologie & Mitglied des Hochschulrates
    Schwerpunkte:
    Klinische & Gesundheitspsychologie, Quantitative Methoden, Beratungs-, Entwicklungs-, Neuropsychologie
    Silvia Queri

    Prof. Dr. Martin Binser

    Professor Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege

    Prof. Dr. med. MPH Bertram Szagun

    Schwerpunkte:
    Professor für Gesundheit

    Prof. Dr. Jörg Wendorff

    Dekan, Senatsbeauftragter für Hochschuldidaktik, Leitung DRK-First Responder der RWU und PH, Südamerika-Beauftragter
    Schwerpunkte:
    Angewandte Psychologie (B.A.), Soziale Arbeit (B.A.), MSG (M.A.)
    Jörg Wendorff

    Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter

    Michael Eggart M.A.

    Akad. Mitarbeiter & Modulverwalter: Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege / Sekretariat & Akad. Mitarbeiter: Masterstudiengang Soziale Arbeit und Teilhabe

    Dekanat

    Prof. Dr. Jörg Wendorff

    Dekan, Senatsbeauftragter für Hochschuldidaktik, Leitung DRK-First Responder der RWU und PH, Südamerika-Beauftragter
    Schwerpunkte:
    Angewandte Psychologie (B.A.), Soziale Arbeit (B.A.), MSG (M.A.)
    Jörg Wendorff

    Prof. Dr. Jan-Marc Hodek

    Prodekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, Studiendekan Gesundheitsökonomie
    Schwerpunkte:
    Gesundheitsökonomie, Finanzwirtschaft im Gesundheitswesen
    Jan-Marc Hodek

    Prof. Dr. phil. Hendrik Reismann

    Studiendekan im Dekanat: Soziale Arbeit und Teilhabe (Master)
    Hendrik Reismann

    Prüfungsamt

    Yasemin Ercan

    Prüfungsamt Fakultäten Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege / Elektrotechnik und Informatik, Studierenden-Service
    Schwerpunkte:
    Studiengänge AP, GÖ, MD, PF, S, AGM, ASM/STM, SGM