Direkt zum Inhalt

ERASMUS

Das ERASMUS-Programm

Mit der EuRopean Action Scheme for the Mobility of University Students unterstützt die RWU Studien- und Praktikumsaufenthalte innerhalb Europas.

ERASMUS-ID der Hochschule

ERASMUS

 

 

PIC: 984462022
ERASMUS Code: D RAVENSB01
ECHE: 28518-EPP-1-2014-1-DE-EPPKA3-ECHE
ERASMUS-Hochschulkoordinatorin: Ines Roman

ERASMUS kurz & knapp

 

ERASMUS Film
#kurzerklärt: ERASMUS an deutschen Hochschulen

Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport in Europa. Seine Mittelausstattung von 14,7 Milliarden Euro wird es Millionen von Europäerinnen und Europäern ermöglichen, im Ausland zu studieren, sich weiterzubilden, Berufserfahrung zu sammeln oder Freiwilligenarbeit zu leisten.

Erasmus+ läuft bis 2020 und bietet nicht nur Möglichkeiten für Studierende. Es vereint sieben wichtige Programme und enthält Angebote für Einzelpersonen und Organisationen.

Einzelpersonen

Erasmus+ bietet Personen jeden Alters zahlreiche Möglichkeiten und hilft ihnen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Einrichtungen und Organisationen in verschiedenen Ländern weiterzuentwickeln.

Organisationen

Erasmus+ richtet sich an alle Arten von Organisationen, seien es Hochschulen, Bildungs- und Ausbildungsträger, Denkfabriken, Forschungseinrichtungen oder private Unternehmen.

 

Ziele

Erasmus+ soll einen Beitrag zur Strategie Europa 2020 für Wachstum, Beschäftigung, soziale Gerechtigkeit und Inklusion sowie zu den Zielen von ET2020, dem strategischen Rahmen der EU für allgemeine und berufliche Bildung, leisten.

Das Programm dient auch der Förderung einer nachhaltigen Entwicklung seiner Partnerorganisationen im Bereich der Hochschulbildung und soll zur Verwirklichung der Ziele der EU-Jugendstrategie beitragen.

Konkrete Ziele:

 

Weitere Zahlen, Daten und Fakten sind auf den Webseiten der Europäischen Kommission zu finden.

Was kann gefördert werden?

  1. Studienaufenthalte an Partnerhochschulen im europäischen Raum
  2. Auslandspraktika innerhalb Europas

Allen Studierenden steht ein so genannter „Mobilitätsrucksack“ von bis zu zwölf Monaten pro Studienphase zur Verfügung (Bachelor, Master- und Promotionsstudiengang). Das bedeutet, dass Sie während Ihres Bachelor-, Master- oder Promotionsstudiums jeweils für bis zu 12 Monate ein ERASMUS-Stipendium erhalten können. Vorausgesetzt, Sie bewerben sich erfolgreich auf das Stipendium und der Hochschule stehen ausreichend Mittel zur Verfügung.

Die Fördermonate in Ihrem „Mobilitätsrucksack“ können Sie theoretisch flexibel verbrauchen.

ERASMUS erlaubt eine Kombination von Studium und Praktikum. Sie können somit einerseits an einer Hochschule studieren und andererseits ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer anderen Einrichtung innerhalb derselben Studienphase absolvieren.

Die Länge des individuellen Förderzeitraums ist abhängig von der Anzahl der förderfähigen Bewerbungen, den jeweiligen Zielländern sowie den verfügbaren Mitteln. Die Stipendienleistung umfasst jedoch mindestens die Mindestförderdauer für Studienaufenthalte bzw. Praktika.

Was umfasst die Stipendienleistung?

Ein ERASMUS-Stipendium ist mehr als Geld. Es ist ein Gesamtpaket diverser Leistungen, von denen Sie profitieren können:

  1. Der Mobilitätszuschuss

Im Rahmen des ERASMUS-Programms erhalten Sie einen Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingen Mehrkosten (d.h. Teilstipendium). Die Teilstipendienraten unterscheiden sich nach dem Zielland und danach, ob Sie ein Studium oder ein Praktikum im Ausland absolvieren. Genaue Informationen zu den Förderraten finden Sie unter „Auslandsstudium“ bzw. „Auslandspraktikum“.

  1. Weitere Leistungen

Befreiung von den Studiengebühren, Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen, Unterstützung, Sonderzuschüsse für Studierende mit „Special Needs“, … ERASMUS bietet viel. Weitere Informationen finden Sie unter „Auslandsstudium“ oder „Auslandspraktikum“.

Welche Länder nehmen an ERASMUS teil?

Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU):
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern

Weitere Programmländer:
Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Liechtenstein, Norwegen, Serbien, Türkei

ERASMUS ist auch in Ländern/Gebieten möglich, die aufgrund ihrer Geschichte mit der EU assoziiert sind (z.B. Aruba, Falklandinseln, Französisch Polynesien, etc.).
 

Was ist sonst noch wichtig?

ERASMUS-Fächercodes

Der Austausch im Bereich SMS ist fachgebunden. Die Studiengänge der RWU sind mit Fächercodes belegt.

ERASMUS-Charta

Voraussetzung für den Austausch von Studierenden im Rahmen von ERASMUS ist ein Inter-Institutional Agreement zwischen den beteiligten Hochschulen. Um dieses abschließen zu können, müssen beide Hochschulen im Besitz einer ERASMUS-Charta für die Hochschulbildung (ECHE) sein. Die ECHE wird von der EU-Kommission verliehen.

Liste aller europäischen Hochschulen mit ECHE

ERASMUS-Charta für Studierende

Die ERASMUS-Charta für Studierende finden Sie unten als PDF-Datei.

Versicherung

Mit der Teilnahme am ERASMUS+ Programm ist kein Versicherungsschutz verbunden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, auf eigene Kosten an der Gruppenversicherung des DAAD (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung) teilzunehmen. Für telefonische Auskünfte hierzu steht der DAAD unter 0228 882-994 zur Verfügung.

Haftungsklausel

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Downloads

ERASMUS-Charta der RWU
pdf (686 kB)
EPS der RWU
pdf (46 kB)
ISCED Codes
xls (33 kB)
download ERASMUS Charta für Studierende
download ERASMUS Charta für Studierende
ERASMUS Charta für Studierende
pdf (459 kB)
Auslandsstudium
Film: Im Ausland studieren mit ERASMUS
#kurzerklärt: Im Ausland studieren mit ERASMUS

Mit ERASMUS nach Europa? Gute Idee, denn ERASMUS ist das größte Austauschprogramm der Europäischen Union!

Sie müssen dafür nur…

  • an der RWU regulär studieren,
  • mindestens das erste Studienjahr im Bachelor absolviert haben,
  • während des Auslandsaufenthaltes an der RWU immatrikuliert sein und
  • sich bei uns erfolgreich auf einen Studienplatz an einer unserer ERASMUS-Partnerhochschulen bewerben.

Im Rahmen des ERASMUS-Programms kooperiert die RWU mit etwa 40 Hochschulen in 20 Ländern.

Die Aufenthaltsdauer im Ausland beträgt mindestens drei Monate und darf pro Studienphase die zwölf Monate nicht überschreiten.

Was umfasst die Stipendienleistung?

1. Der Mobilitätszuschuss:

Mobilitätszuschuss "Projekt 2019"
Gruppe Länder

ERASMUS-Zuschuss pro Monat (30 Tage)

Gruppe 1
(höhere Lebenshaltungskosten)

Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich

450 Euro
Gruppe 2
(mittlere Lebenshaltungskosten)

Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern

390 Euro
Gruppe 3
(niedrigere Lebenshaltungskosten)

Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Mazedonien (FYROM), Serbien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

330 Euro

2. Weitere Leistungen:

  • Befreiung von den Studiengebühren an der Gasthochschule,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Auslandsaufenthaltes durch die Heimat-/ Gasthochschule,
  • Teilnahme an einem Onlinesprachkurs (OLS) in einer der europäischen Sprachen,
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen laut Richtlinie zur Anerkennung,
  • ggf. Sonderzuschüsse für Studierende mit Kind,
  • ggf. Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung.

Bewerbungsfristen

Die Bewerbungsfristen für ein Auslandsstudium in 2020/21 entnehmen Sie bitte der folgenden Webseite: Möglichkeiten für Studierende: Ins Ausland – Auslandsstudium.

Was benötige ich für die Bewerbung?

Die Bewerbung um einen ERASMUS-Austauschstudienplatz an einer europäischen Hochschule ist zugleich die Bewerbung um ein ERASMUS-Stipendium. Es bedarf keines weiteren Antrags.

Informationen zur Bewerbung und zu den Auswahlkriterien um einen ERASMUS-Austauschstudienplatz entnehmen Sie bitte der folgenden Webseite: Möglichkeiten für Studierende: Ins Ausland – Auslandsstudium.

Was muss ich tun, nachdem ich eine Zusage für einen ERASMUS-Austauschstudienplatz erhalten habe?

Schritt 1: Bewerbung an der Partnerhochschule

Schritt 2: Absolvierung des Sprachtests der EU (OLS)

Der Test ist vor und nach dem Auslandsaufenthalt verpflichtender Bestandteil der Förderung. Das Testergebnis hat allerdings keine Auswirkung auf den Zuschuss. Je nach Abschneiden erhalten Sie jedoch eine Lizenz für einen kostenfreien Online-Sprachkurs.

Schritt 3: Einreichung weiterer ERASMUS-Dokumente, z.B. Learning Agreement usw.

Das Befolgen dieser Schritte ist verpflichtender Bestandteil der Förderung. Sind alle Unterlagen vollständig, wird das Grant Agreement (Stipendienvertrag) erstellt, unterschrieben und Sie erhalten die ERASMUS-Studierendencharta, die alle Rechte und Pflichten eines ERASMUS-Studierenden enthält.

Auslandspraktikum
Film: Auslandspraktikum mit ERASMUS
#kurzerklärt: Auslandspraktikum mit ERASMUS

Ob Praxissemester im europäischen Ausland, ein freiwilliges Praktikum oder eine Abschlussarbeit bei einem Unternehmen innerhalb der EU – auch hier kann Sie ERASMUS unterstützen!

Sie müssen dafür nur…

  • an der RWU regulär studieren,
  • mindestens das erste Studienjahr im Bachelor absolviert haben,
  • während des Auslandsaufenthaltes an der RWU immatrikuliert sein (Achtung Ausnahme: Graduiertenpraktikum!) und
  • sich bei uns erfolgreich auf einen Studienplatz an einer unserer ERASMUS-Partnerhochschulen bewerben.

Die Aufenthaltsdauer im Ausland beträgt bei Praktika mindestens zwei Monate und darf pro Studienphase die zwölf Monate nicht überschreiten.

Bei dem Praktikum muss es sich um ein Vollzeitpraktikum (mindestens 35 Stunden/Woche) handeln. Auch Abschlussarbeiten, sofern diese im Rahmen eines Vollzeitpraktikums abgeleistet werden, können als Auslandspraktikum im Rahmen von ERASMUS (SMP) gefördert werden.

Ausgeschlossen sind Praktika in folgenden Einrichtungen:

  • Bei allen europäischen Institutionen
  • Bei allen Einrichtungen, die EU-Programme verwalten
  • Bei nationalen/diplomatischen Vertretungen des Heimat-/Herkunftslandes der Geförderten
  • Bei deutschen diplomatischen Vertretungen oder Kultureinrichtungen (z.B. Goethe-Institut)

Was umfasst die Stipendienleistung?

1. Der Mobilitätszuschuss:

Mobilitätszuschuss "Projekt 2019"
Gruppe Länder ERASMUS+Zuschuss pro Monat (30 Tage)
Gruppe 1
(höhere Lebenshaltungskosten)
Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich 450 + 105 Euro Top-up
Gruppe 2
(mittlere Lebenshaltungskosten)
Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern 390 + 105 Euro Top-up
Gruppe 3
(niedrigere Lebenshaltungskosten)
Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Mazedonien (FYROM), Serbien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn 330 + 105 Euro Top-up

2. Weitere Leistungen:

  • gesicherte Praktikumstätigkeiten durch EU-Praktikumsvertrag,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Auslandsaufenthaltes durch die Heimathochschule,
  • Teilnahme an einem Onlinesprachkurs (OLS) in einer der europäischen Sprachen,
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Praktikumsleistung laut Richtlinie zur Anerkennung,
  • ggf. Sonderzuschüsse für Studierende mit Kind,
  • ggf. Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung.

Sonderfall: Graduiertenpraktikum

Wenn Sie während Ihres Studiums nicht ins Ausland gehen konnten und/oder Sie noch Fördermonate in Ihrem „Mobilitätsrucksack“ übrig haben, können Sie direkt nach Ende Ihres Studiums ein durch ERASMUS gefördertes Auslandspraktikum absolvieren.

Die Förderraten sind die gleichen und die Voraussetzungen sind ähnlich:

  1. Zum Zeitpunkt der Stipendienbewerbung und Auswahl sind Sie an der RWU immatrikuliert.
  2. Sie haben noch mindestens zwei Fördermonate in Ihrem „Mobilitätsrucksack“ übrig.
  3. Zum Zeitpunkt Ihres Praktikums sind Sie exmatrikuliert.
  4. Das Praktikum wird innerhalb von zwölf Monaten nach Ihrem Studienabschluss beendet.

Bewerbungsfristen

Sie können sich jederzeit, aber spätestens drei Monate vor Praktikumsbeginn im International Office bewerben.

Die Auswahl der StipendiatInnen erfolgt nach dem "First-Come-First-Serve-Prinzip" und ist abhängig von den zur Verfügung stehenden Mitteln. Informieren Sie daher frühzeitig das International Office über Ihre Pläne und reichen rechtzeitig die nötigen Unterlagen ein.

Was benötige ich für die Bewerbung?

Schritt 1: Interessensbekundung

Sobald Sie eine erste schriftliche Zusage für das Praktikum und den Zeitraum des Praktikums erhalten haben (z.B. eine E-Mail, nicht zwingend bereits der Vertrag), reichen Sie bitte eine Interessensbekundung im International Office ein (s. pdf-Datei).

Sie erhalten dann zeitnah eine Rückmeldung, ob Sie das ERASMUS-Stipendium erhalten können.

Schritt 2: Weitere Unterlagen

Wenn Sie eine Zusage vom International Office erhalten, müssen spätestens 1 Monat vor Praktikumsbeginn weitere Unterlagen für das Stipendium eingereicht werden:

  • Praktikumsvertrag,
  • Learning Agreement for Traineeships (Vorlage erhalten Sie vom International Office),
  • aktueller Notenspiegel und
  • Immatrikulationsbescheinigung.

Schritt 3: Sprachtest der EU (OLS)

Darüber hinaus erhalten Sie eine Einladung zu einem Sprachtest der EU (OLS). Der Test ist vor und nach dem Praktikum verpflichtender Bestandteil der Förderung. Das Testergebnis hat allerdings keine Auswirkung auf den Zuschuss. Je nach Abschneiden erhalten Sie jedoch eine Lizenz für einen kostenfreien Online-Sprachkurs.

Schritt 4: Stipendienvertrag (Grant Agreement)

Das Einreichen dieser Dokumente ist verpflichtender Bestandteil der Förderung. Sind alle Unterlagen vollständig, wird das Grant Agreement (Stipendienvertrag) erstellt, unterschrieben und Sie erhalten die ERASMUS-Studierendencharta, die alle Rechte und Pflichten eines ERASMUS-Studierenden enthält.

Kontakt & Personen

Beratung im International Office

Anneke Peters

Koordinatorin Auslandsmobilität
Anneke Peters