Direkt zum Inhalt
Vereine & Projekte

First Responder

First Responder Logo
    Profil

    Profil

    Wir sind Student:innen, Mitarbeiter:innen und Professor:innen der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) und der Pädagogischen Hochschule Weingarten (PH Weingarten), die sich unter dem Motto 𝗥𝗲𝘁𝘁𝗲𝗻 𝗿𝘂𝗻𝗱 𝘂𝗺 𝗱𝗲𝗻 𝗛𝗼𝗰𝗵𝘀𝗰𝗵𝘂𝗹𝗰𝗮𝗺𝗽𝘂𝘀 engagieren. Das Team besteht seit 2012 und ist eine Kooperation aus dem DRK OV Weingarten / KV Ravensburg und den beiden Hochschulen.

    Bei zeitkritischen Notfällen überbrücken wir, gemeinsam mit anderen Bereitschaftsmitgliedern des DRK OV Weingarten, als 𝗛𝗲𝗹𝗳𝗲𝗿-𝘃𝗼𝗿-𝗢𝗿𝘁 (𝗛𝘃𝗢), die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch erweiterte Erste Hilfe. Auch betreuen wir Studierendenpartys, Sportveranstaltungen und Abschlussfeiern an der RWU und PH Weingarten und unterstützen den DRK Ortsverein bei Sanitätsdiensten und Blutspenden. Im Hochschulalltag treffen wir uns regelmäßig zu Fortbildungen, Freizeitveranstaltungen und gemeinsamen Mittagessen. Einmal im Jahr organisieren wir ein Hüttenwochenende.

    Für unser ehrenamtliches Engagement wurden wir 2020 mit dem Förderpreis „Helfende Hand“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) ausgezeichnet. In der Kategorie 𝗡𝗮𝗰𝗵𝘄𝘂𝗰𝗵𝘀𝗮𝗿𝗯𝗲𝗶𝘁 erreichten wir den zweiten Platz.

    Du studierst oder arbeitest an der RWU oder PH und möchtest mal unverbindlich vorbeischauen?

    Dann schreib uns eine Mail an: verwaltung-fr@rwu.de 

    Wir freuen uns auf dich!

     

     

    Sie planen eine Veranstaltung und wollen die First Responder für einen Sanitätsdienst engagieren, melden Sie sich bitte per Email bei organisation-fr@hs-weingarten.de oder party-fr@hs-weingarten.de

    Termine

    Während der Vorlesungszeit treffen wir uns ca. alle zwei Wochen für Übungen und Fortbildungen. Wir treffen uns dazu dienstags um 19 Uhr in Präsenz.

     

    Termine im Wintersemester 2021:

    19. Oktober 2021

    2. November 2021

    16. November 2021

    30. November 2021

    14. Dezember 2021

    11. Januar 2022

    18. Januar 2022

     

    Hast du Interesse an einem Treffen teilzunehmen, schreib eine Email an fortbildung-fr (at) rwu.de. Wir schicken dir dann Infos zum Treffen zu.

    Einsatzbereitschaft

    "First Responder" oder "Helfer vor Ort" sind ehrenamtliche Rettungskräfte die zusammen mit dem Rettungsdienst zum Einsatz gerufen werden um Leben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden. Wenn an der Hochschule oder in den umliegenden Stadtvierteln Weingartens ein medizinischer Notfall gemeldet wird, werden die First Responder und der Rettungsdienst zeitgleich alarmiert. Die First Responder fahren mit ihrem Privatfahrzeug, Rettungsrucksack und Defibrillator zum Einsatzort. Dort leisten sie medizinische Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, unterstützen den Rettungsdienst und betreuen Angehörige falls das nötig ist.

    Bereitschaft in der Vorlesung Ausrücken aus der Vorlesung Anfahrt mit dem Privat-PKW zum Einsatzort Versorgung des Patienten

    Eine besondere Bedeutung kommt den First Respondern beim Auftreten eines Herz-Kreislaufstillstandes zu. Hier zählt jede Minute - und das ist nicht übertrieben. Betroffene Patienten haben eine stark abnehmende Überlebenswahrscheinlichkeit je mehr Zeit vergeht. Die First Responder beginnen mit der Herzdruckmassage, beatmen den Patienten und leiten eine sogenannte "Frühdefibrillation", einen lebensrettenden Stromschlag ein. So kann die Überlebenschance eines Patienten massiv verbessert werden.

    Wichtiger Hinweis: Die First Responder können nicht direkt alarmiert werden. Wählen Sie im Notfall die Notrufnummer 112 - die First Responder werden automatisch mitalarmiert!

    Sanitätsdienste

    Für Veranstaltungen an der Hochschule Ravensburg-Weingarten kann ein Sanitätsdienst angefordert werden. Ein Sanitätsdienst der First Responder Weingarten besteht aus mindestens zwei Helfern mit Sanitätsausbildung. Der Sanitätsdienst sichert die Veranstaltung ab in dem er kleinere Verletzungen der Besucher selbständig versorgt und bei schwereren Notfällen Hilfe leistet bis der Rettungsdienst eintrifft.

    Falls Sie einen Sanitätsdienst anfordern wollen beachten Sie bitte folgende Hinweise:

    • Ist eine entsprechende Veranstaltungsgröße gegeben? Bei Veranstaltungen unter 250 Personen können wir in der Regel keinen Sanitätsdienst stellen.
    • Wie groß ist das Gefahrenpotential der Veranstaltung? Bei einem sehr kleinen Gefahrenpotential ist unter Umständen kein Sanitätsdienst notwendig. Bei einem sehr großen Gefahrenpotential sollten weitere Absicherungsmaßnahmen in Erwägung gezogen werden und ggf. ein Sicherheitskonzept erstellt werden.
    • Mit der Anfrage für einen Sanitätsdienst entsteht noch keine Verpflichtung der First Responder Weingarten diesen anzunehmen. Da unsere Helfer ehrenamtlich tätig sind kann aus verschiedenen Gründen nicht immer ein Sanitätsdienst gestellt werden.

    Einen Sanitätsdienst können Sie über folgende Email-Adresse anfragen:

    Für Studentenpartys: party-fr@hs-weingarten.de
    Für andere Veranstaltungen: organisation-fr@hs-weingarten.de

    Folgende Informationen sollten in der Anfrage enthalten sein:

    • Name der Veranstaltung
    • Vollständige Kontaktdaten des Veranstalters
    • falls abweichend: Kontaktdaten und Erreichbarkeit des Ansprechpartners vor Ort
    • Datum und Uhrzeit der Veranstaltung (Beginn und Ende)
    • Veranstaltungsort
    • Anzahl der Gäste/Teilnehmer
    • Maximal zulässige Anzahl von Personen auf dem Veranstaltungsgelände
    • Ggf.: Informationen über weitere Sicherheitsdienste (Feuerwehr, Security, Polizei...)
    • Ggf.: Informationen über Gefahrenpotentiale (z.B.: polizeigeschützte VIP's...)
    • Falls vorhanden: Sicherheitskonzept mit Gefährdungsanalyse
    • Wird die Verpflegung des Sanitätsdienstes übernommen?

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihrer Veranstaltung!

    Sanitätsdienst 1 Sanitätsdienst 2 Sanitätsdienst 3 Sanitätsdienst 4

     

    FAQ

    Allgemeines

    Klar, kannst du trotzdem bei uns mitmachen. Wir organisieren uns selbst und du kannst verschiedene Verwaltungs- und Organisationsaufgaben übernehmen, wie z.B. im Marketing- oder Fortbildungsteam. Wenn du einen Dienst machen möchtest, kannst du dich in unserem First Responder Raum aufhalten und für dein Studium lernen. Dort stehen zwei Arbeitsplätze mit Internetzugang und ein Sofa zur Verfügung.

    Bei unseren Fortbildungen und Freizeitaktivitäten besteht keine Anwesenheitspflicht, so dass du deine Zeit für die First Responder selbst einteilen kannst. Die Einteilung für einen Dienst ist freiwillig, wenn du keine Zeit hast an einer unserer Aktivitäten teilzunehmen, ist das kein Problem.

    Als First Responder erlangst du sowohl theoretische, als auch praktische Erfahrungen im Bereich der erweiterten Ersten Hilfe, welche dich dein Leben lang begleiten werden. Für dein Engagement erhältst du auf Anfrage eine Bescheinigung.

    Des Weiteren lernst du viele neue Leute kennen und hast die Möglichkeit, an tollen Freizeitaktivitäten teilzunehmen. 

    Die Mitgliedschaft bei uns ist kostenlos. Notwendige Einsatzkleidung und Ausrüstung wird von uns gestellt.

    Während des Semesters finden mehrere Freizeitaktivitäten statt, wie z.B. Bowlen, Wandern oder Eislaufen. Im Studentenalltag treffen wir uns regelmäßig zu gemeinsamen Mittagessen in der Mensa und einmal im Jahr organisieren wir ein Hüttenwochenende. Auch steht uns ein Raum zur Verfügung, den wir mit zwei Arbeitsplätzen mit Internetzugang und einem Sofa eingerichtet haben.

    Vorerfahrung/Ausbildung

    Nein. Du kannst ohne jegliche Vorkenntnisse bei den First Respondern aktiv werden. Die erforderlichen Ausbildungen kannst du bei uns erwerben. Vorab kannst du erste Erfahrungen bei unseren Fortbildungen und Übungen sammeln.

    Sanitäts- und Rettungsdienstliche Ausbildungen wie z.B. die Sanitäts-, Rettungshelfer- und Rettungssanitäter-Ausbildung werden bei uns anerkannt. Bitte beachte, dass die Ausbildungen “aktuell” sein sollten, d.h. du musst 16 Fortbildungseinheiten à 45 min für die letzten zwei Jahre nachweisen. Ist das bei dir nicht der Fall, kannst du die Stunden bei unseren Fortbildungen bis zu deinem ersten Einsatz nachholen. Bei Fragen zu deiner Ausbildung kannst du diese beim ersten Treffen stellen oder uns eine Mail an verwaltung-fr@rwu.de schreiben.

    Erste-Hilfe-Kurs: Solltest du keinen Erste-Hilfe Kurs haben, kannst du diesen bei uns erwerben. Der Erste-Hilfe-Kurs darf nicht älter als ein Jahr sein (Führerscheinkurs ist zulässig). Der Kurs dauert einen Tag.

    Sanitätsausbildung: Aufbauend auf den Erste-Hilfe-Kurs kannst du bei uns eine Sanitätsausbildung machen. Der Kurs dauert drei Wochenenden und wird mit einer praktischen und einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Für die Prüfung wird im Rahmen der Ausbildung zusammen gelernt und geübt. Diese Ausbildung ist erfahrungsgemäß neben dem Studium sehr gut machbar.

    Einsatztätigkeit

    Nein, niemand wird zu etwas verpflichtet. Alle Dienste werden freiwillig besetzt. Es gibt neben den Einsätzen auch weitere tolle Tätigkeiten, bei denen wir uns über deine Unterstützung freuen würden. Je nach Interesse sind auch Aufgaben in den Bereichen Marketing, Dienstplanpflege und Organisation, Materialverwaltung, Qualitätsmanagement und Finanzen möglich. Falls du deine Fähigkeiten jeglicher Art einbringen möchtest, sprich uns einfach an und wir finden einen Platz dafür. Auch eine Tätigkeit bei den First Respondern mit einer Hochschulaufgabe zu verbinden (z.B. im Rahmen einer Projektarbeit/Bachelor-/Masterthesis) ist möglich.

    Nein, du wirst immer von einem erfahrenen First Responder begleitet. Zunächst einmal erhältst du vor deinem ersten Einsatz eine Sanitätsausbildung. Sobald du diesen SAN-Kurs gemacht hast, darfst du auf Einsätze gehen, das aber nie alleine. Wir gehen grundsätzlich immer in Teams aus 2-3 Personen in den Einsatz und gerade bei den noch unerfahrenen Mitgliedern achten wir sehr genau darauf, dass immer eine erfahrene Person mit Dienst hat. Das heißt, du bist nie auf dich allein gestellt.

    Nein, du benötigst kein eigenes Auto. Die Dienste werden so organisiert, dass mindestens einem Teammitglied ein Auto zur Verfügung steht.

    Grundsätzlich besteht keine Pflicht, auf einen Einsatz zu gehen. Du entscheidest selbst, ob du an einem Einsatz teilnehmen kannst.

    Gründe nicht zum Einsatz zu gehen können zum Beispiel eine wichtige Vorlesung sein oder aber auch dass man sich mit einem Einsatz einfach gerade nicht wohlfühlt. Wir sind ein “zusätzliches Glied in der Rettungskette”. Meist sind wir vor den anderen Rettungskräften vor Ort und verkürzen damit die Wartezeit, aber wenn wir nicht ausrücken können wird den Patienten trotzdem zeitnah vom Rettungsdienst geholfen.
    Falls du dich entschließt aus einer Vorlesung zum Einsatz zu gehen, sind die Professoren der RWU darum gebeten das zu tolerieren.

    Bei Einsätzen und Sanitätsdiensten sind du und ggf. dein Auto über eine Berufsgenossenschaft versichert. Vor deinem ersten Einsatz wirst du durch unsere Ausbildungen ausreichend vorbereitet. Und dann gilt bezüglich eventueller Fehler: „Bei der Ersten Hilfe ist alles besser als Nichtstun!“ Solange du etwas tust, hilft es dem Patienten - nur nichts tun schadet. Unsere Aufgabe ist es, die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bestmöglich zu überbrücken. Zudem wirst du immer von einem erfahrenen First Responder begleitet.

    Kontakt & Personen

    Allgemeine Kontaktinformationen

    E-Mail verwaltung-fr@rwu.de
    Weblinks
    Adresse außerhalb des Campus

    Postanschrift:
    Ravensburg-Weingarten University
    Professor Dr. Jörg Wendorff
    Postfach 3022
    88216 Weingarten

    Ansprechpersonen

    Prof. Dr. Jörg Wendorff

    Dekan, Senatsbeauftragter für Hochschuldidaktik, Leitung DRK-First Responder der RWU und PH, Südamerika-Beauftragter
    Schwerpunkte:
    Angewandte Psychologie (B.A.), Soziale Arbeit (B.A.), MSG (M.A.)
    Jörg Wendorff

    Vivien Glönkler M.Sc.

    Akademische Mitarbeiterin Bachelorstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik, Robotiklabor, Leiterin First Responder
    Vivien Glönkler