Direkt zum Inhalt
Master Vollzeit / Deutsch
Fakultät Maschinenbau

Produktentwicklung im Maschinenbau

Studierende arbeiten am Segway.
Auf einen Blick

Auf einen Blick

Regelstudienzeit
3 Semester
Abschluss
Master of Science (M.Sc.)
Studienplätze
Winter:
12
Bewerbung bis zum 15.07.
Sommer:
12
Bewerbung bis zum 15.01.
Voraussetzungen
Bachelorabschluss in Maschinenbau, Fahrzeugtechnik oder einer verwandten Studienrichtung
Studierende am PC.

Technik der Zukunft, Produkte von Morgen

Die erfolgreiche Wirtschaft Deutschlands und besonders die erfolgreiche Industrie basiert auf der Entwicklung und Produktion von vielfältigen innovativen und sehr guten Produkten. Deren Entwicklung ist ein äußerst dynamischer Prozess, in den viele Partner eingebunden sind. Grundlage des Erfolgs sind  kreative, leistungsfähige, kompetente und kommunikative Entwicklungsingenieure.

Entwicklungsingenieure gestalten die technologische Zukunft unserer Gesellschaft und beeinflussen maßgeblich deren Nachhaltigkeit. Ein übergeordnetes und umfassendes Wissen über die Produktentwicklung (Entwicklungsmethodik, Simulation, Leichtbau, Materialien, Produktion,...) ist essentiell. Dieser Studiengang fokussiert sich auf Vermittlung dieser übergreifenden Produktentwicklungskompetenzen für Produkte von Morgen.

Entwicklung und Konstruktion

Produkte entwerfen und gestalten

Sie wollen innovative Produkte entwickeln. Technik fasziniert Sie. Sie arbeiten gerne im Team und haben Freude am Ausprobieren und neue Wege zu entdecken? Uns geht es auch so. Wir sind ein motiviertes Team aus praxiserfahrenen Professoren und gut ausgebildeten Laboringenieuren und freuen uns, Sie bei der Entwicklung Ihrer umfassenden Produktentwicklungskompetenzen zu begleiten.

Wir vermitteln in einer angenehmen, persönlichen Atmosphäre die umfassenden Grundlagen der Produktentwicklung (Entwicklungsmethodik, Simulation, Leichtbau, Materialien, Produktion,...). In anspruchsvollen Projekten (u.a. in Kooperation mit Forschungsvorhaben oder Unternehmen) beschreiten Sie dann neue innovative Wege der Produktentwicklung.

Studierende mit Quadrokopter.

Beruf und Perspektiven

Die Produktentwicklung ist der Kern erfolgreicher Unternehmen. Dieser Studiengang bietet engagierten Absolventen von Bachelorstudiengängen und Diplom-Ingenieuren aus der Praxis die Chance, die Zukunft von Unternehmen aktiv mit zu gestalten. Nach dem Masterabschluss stehen alle Wege zum Projekt- oder Abteilungsleiter in führenden Industrieunternehmen, aber auch für eine Hochschulkarriere offen.

Erfolgreiche Industrieunternehmen leben davon, dass sie kontinuierlich sehr innovative und extrem robuste Produkte entwickeln, produzieren und auf den Markt bringen. Dafür benötigen sie hervorragend ausgebildete Ingenieure. Ziel des Masterstudiums ist es, die Fähigkeiten bei der Entwicklung innovativer Produkte durch ein durchdachtes Curriculum zu erweitern und zu vertiefen. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums wird der Titel Master of Science (M.Sc.) verliehen, wodurch Sie die Möglichkeit haben, direkt in der Industrie als verantwortlicher Ingenieur zu arbeiten oder eine Promotion zu beginnen.

Studieninhalte

Studienplan Vorschau

Studienplan herunterladen

Struktur

Der Masterstudiengang Produktentwicklung im Maschinenbau ist auf drei Semester angelegt.

Ziel des Studiengangs ist, Ihnen sehr umfassende und sehr breit angelegte Kenntnisse und Fähigkeiten zur Produktentwicklung zur vermitteln mit den Schwerpunkten

  • Entwicklungsmethoden und -prozesse
  • Konstruktion
  • Werkstoffe
  • Simulationstechniken
  • Produktion

Dabei werden Aspekte des wissenschaftlichen Arbeitens stark gefördert. Uns ist es sehr wichtig, dass Sie sich Entwicklungskompetenzen in vielen projektbezogenen Arbeiten in kleinen Teams erarbeiten und auch testen können:

  • 1-jährige Projektarbeit in studentischen Team
  • viele kleine Projekte in den Vorlesungen
  • Masterarbeit

Bewerbungsinfos

Bewerbung zum Sommer- und Wintersemester

Der Masterstudeingang Produktentwicklung im Maschinenbau bietet

  • 12 Studienplätze im Wintersemester
  • 12 Studienplätze im Sommersemester
  • 15. Juli: Bewerbungschluss für das Wintersemester 
  • 15. Januar: Bewerbungschluss für das Sommersemester

Die Termine sind Ausschlussfristen, das bedeutet, dass Ihre Bewerbungsunterlagen bis zu diesem Tag eingetroffen sein müssen, um bei der Studienplatzvergabe berücksichtigt zu werden.

Vorlesungsbeginn 

  • Anfang Oktober für das Wintersemester
  • Mitte März für das Sommersemester

den genauen Termin finden Sie im Menüpunkt Termine

 

zur Online Bewerbung

 

Wer erhält einen Studienplatz?

Zulassungsvoraussetzung ist ein erfolgreich absolviertes Studium des Maschinenbaus, Fahrzeugtechnik oder verwandter Fächer mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5.

Verbesserungen der Gesamtnote

Die Gesamtnote kann durch eine einschlägige Forschungsarbeit in den Fachgebieten des Maschinenbaus oder verwandter Gebiete oder berufliche Erfahrungen in den Fachgebieten des Maschinenbaus oder verwandter Gebiete um jeweils 0,3 verbessert werden. Insgesamt kann die Gesamtnote um höchstens 0,6 verbessert werden.

Nachrückverfahren

Oft bewerben sich Studieninteressierte an mehreren Hochschulen und Studiengängen. Dadurch kommt es regelmäßig dazu, dass Studienplätze wieder frei werden, weil sich eine Bewerberin oder ein Bewerber für einen anderen Studienplatz entscheidet. Diese wieder frei gewordenen Plätze werden im Nachrückverfahren an die vergeben, die zuerst nicht zum Zuge gekommen sind. Dabei wird wieder nach der Rangliste vergeben, also zu erst an die mit der besten Gesamtnote.

Bachelorabschluss mit 180ECTS

Der Mastergrad kann nur verliehen werden, wenn einschließlich des vorangegangenen Studiums 300 ECTS-Punkte erreicht worden sind. Für Studienbewerberinnen und -bwerber mit einem Bachelorabschluss mit 180ECTS kann der Studiengangsleiter in Absprache mit der Studienbewerberin bzw. dem Studienbewerber ein entsprechendes Vorsemester definieren.

Weitere Infos zur Bewerbung und zur Studienplatzvergabe finden Sie im Zulassungsamt.

 

SEMESTERBEITRAG

Jedes Semester wird bei allen Studierenden bei der Einschreibung bzw. Rückmeldung ein Semesterbeitrag fällig. Dieser wird in ähnlicher Höhe von allen Hochschulen in Deutschland erhoben.

Zusammensetzung und Höhe des Beitrags

GEBÜHREN FÜR INTERNATIONALE STUDIERENDE UND FÜR EIN ZWEITSTUDIUM

In Baden-Württemberg gibt es seit dem Wintersemester 2017/2018 eine Studiengebühr für Internationale Studierende (Nicht-EU Bürger) sowie eine Zweit-Studiengebühr. Somit ist in manchen Fällen neben dem Semesterbeitrag auch eine Studiengebühr zu begleichen.

Vor der Einschreibung erhalten Bewerberinnen und Bewerber aus Nicht-EU-Ländern oder Bewerberinnen und Bewerber für ein Zweitstudium ein Formular zur Beurteilung, ob eine Studiengebührenpflicht tatsächlich besteht.

 

Die Höhe der Beträge und detaillierte Informationen finden Sie unter Finanzen

Forschungsprojekte

Aktuelle Projekte

ZAFH Digitaler Produktlebenszyklus (DiP)

Das Zentrum für angewandte Forschung „Digitaler Produktlebenszyklus“ (DiP) überträgt die extrem leistungsfähigen Ansätze der Hard- und Softwareentwicklung (u.A. die Unified Modellig Language UML) und adaptiert diese auf weite Bereiche des Maschinenbaus und der Fahrzeugtechnik.

arr_right Weiter

Termine

Anstehende Termine

Mittwochsseminar
Saori Dubourg
18:00 19:30
H 002
Gebäude H (Hauptgebäude)

Vergangene Termine

Veranstaltung
13:00 18:00
Foyer
Gebäude H (Hauptgebäude)

Kontakt & Personen

Studiendekan & Studienberatung

Prof. Dr.-Ing. Markus Till

Prodekan Fakultät Maschinenbau, Studiendekan Produktentwicklung im Maschinenbau [Master]
Schwerpunkte:
Modellierung und Simulation, Digital Engineering
Prof. Dr.-Ing. Markus Till

Sekretariat

Brigitte Fischinger

Sekretärin in der Fakultät Maschinenbau

Sabine Fleischer

Sekretärin in der Fakultät Maschinenbau

Professorinnen & Professoren

Prof. Dr.-Ing. Zerrin Harth

Prorektorin für Diversity, Weiterbildung und Studentisches Leben
Prof. Dr. Zerrin Harth

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Bußmann

Technische Mechanik 1: Statik Technische Mechanik 2: Festigkeitslehre Technische Mechanik 3
Schwerpunkte:
Zerspanungstechnik und Werkzeugmaschinen, Fertigungsmess- und Prüftechnik, Produktionsoptimierung

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Engelhardt

Studiendekan Maschinenbau
Schwerpunkte:
Schwingungslehre und Maschinendynamik
Prof. Dr. Wolfgang Engelhardt

Prof. Dr.-Ing. Thomas Glogowski

Dekan Fakultät Maschinenbau
Schwerpunkte:
Werkstoffkunde
Thomas Glogowski

Prof. Dr.-Ing. Günther Kastner

Schwerpunkte:
Elektrotechnik, Mess- und Regelungstechnik, Elektrische Antriebe und Steuerungen

Prof. Dr.-Ing. Florian Kauf

Schwerpunkte:
Methoden und Prozesse der Produktentwicklung v.a. komplexer technischer Systeme Mechatronik in der Fahrzeugtechnik Thermodynamik im Fahrzeugbau sowie in Gebäudeanwendungen
Florian Kauf

Prof. Dr. André Kaufmann

Studiendekan Fahrzeugtechnik (Bachelor)
Schwerpunkte:
Verbrennungsmotoren, Strömungslehre, Thermodynamik
Prof. Dr. André Kaufmann

Prof. Dr.-Ing. Michael Niedermeier

Schwerpunkte:
Leichtbau und Strukturwerkstoffe

Prof. Dr.-Ing. Tim Nosper

Schwerpunkte:
Professor Fakultät Maschinenbau & Studienrichtung Fahrzeugmechatronik
Prof. Dr.-Ing. Tim Nosper

Prof. Dr.-Ing. Thomas Schreier-Alt

Studiendekan Fahrzeugtechnik PLUS Lehramt (Bachelor)
Schwerpunkte:
Maschinenbau, Kunststofftechnik
Prof. Dr.-Ing. Thomas Schreier-Alt

Prof. Dr.-Ing. Ralf Stetter

Auslandsbeauftragter der Fakultät Maschinenbau & Leiter Labor CAD und FEM
Schwerpunkte:
Konstruktion & Entwicklung in der Kraftfahrzeugtechnik
Prof. Dr.-Ing. Ralf Stetter

Prof. Dr. Markus Straub

Professor Maschinenbau Automatisierungstechnik, Fertigungsautomatisierung
Markus Straub

Prof. Dr.-Ing. Markus Till

Prodekan Fakultät Maschinenbau, Studiendekan Produktentwicklung im Maschinenbau [Master]
Schwerpunkte:
Modellierung und Simulation, Digital Engineering
Prof. Dr.-Ing. Markus Till

Prof. Dr. Michael Winkler

Schwerpunkte:
Simulation in der Produktentwicklung
Prof. Dr. Michael Winkler