Direkt zum Inhalt
Mittwochsseminar
Prof. Dr. Markus Pfeil

Einweg-Pappbecher oder Aluminium-Mehrweg?

online
Öffentlichkeit
Studienanfänger
Studieninteressierte
Beschäftigte
Professorenschaft
Studierende
Foto von Prof. Dr. Markus Pfeil
Quelle:
Hochschule Ravensburg-Weingarten

Nachhaltige Entscheidungen treffen, wenn man nicht genug Informationen hat.

Mehr Nachhaltigkeit im Leben wünschen sich viele Menschen. Egal ob zuhause, in der Firma oder unterwegs.

Sobald man sich aber konkrete Fragen stellt wird es oft schwierig.
Wie am Titelbeispiel - wann ist der Pappbecher für den Kaffee unterwegs besser als ein Mehrweg-Becher aus Aluminium? Wie oft müsste man den Mehrwegbecher benutzen? Auf viele dieser Fragen fehlt uns die Antwort, weil wir nicht genügen Informationen über die zur Wahl stehenden Produkte haben.

Wie man auch ohne alles Wissen und ohne nur dogmatisch mehrweg-ist-besser zu denken gute Entscheidungen treffen kann, darum geht es in diesem Vortrag. 

Nach Studium und Promotion im Bereich Halbleiterphysik in Stuttgart hat sich Markus Pfeil am Imperial College in London fünf Jahre lang mit dem Bau und der Qualifikation eines Satelliten Systems beschäftigt. Nach der Geburt des ältesten Sohnes wurde das Leben in der Großstadt zu anstrengend und er wechselte zu einem Automobildienstleister in Friedrichshafen in die Forschung. Dort wurden viele Forschungsprojekte rund um das Thema Einsparung von CO2 und Energieeffizienz im Bereich der Elektromobilität und auch der Luft- und Raumfahrt bearbeitet.
2017 nahm Markus Pfeil dann den Ruf auf die Professor für Eingebettete System an der RWU an und unterrichtet seitdem in diesem Bereich.
Er ist außerdem seit 2018 Senatsbeauftragter für Nachhaltige Entwicklung. Gute Entscheidungen unter Unsicherheit zu treffen ist für Markus Pfeil schon immer wichtig, als ausgebildeter Ski- und Hochtourenführer  ebenso wie für das schwierige Arbeitsgebiet Raumfahrt und die schnelllebige Mikroelektronik. Er lebt in Meersburg am Bodensee mit seiner Familie.