Direkt zum Inhalt

Weiterbildungsverbund startet im Juni

Weiterbildung nach Maß

Weiterbildungsverbund VADO
Quelle:
Otto Pfefferkorn

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften Albstadt-Sigmaringen, Biberach, Ravensburg-Weingarten und Ulm bieten künftig gemeinsame Weiterbildungsveranstaltungen für ihre Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und Professorinnen/Professoren an. Der eigens dafür gegründete Weiterbildungsverbund Alb-Donau-Oberschwaben (VADO) geht Anfang Juni mit dem Programm für 2019 an den Start. Die Weiterbildung der Beschäftigten hat einen hohen Stellenwert für die teilnehmenden Hochschulen. Mitarbeitende und Lehrende sollen Kompetenzen aufbauen und erweitern können, um die Leistungsfähigkeit und letztlich die Zukunftsfähigkeit der Hochschulen zu sichern.

Weiterbildungsangebote speziell für die Arbeitswelt "Hochschule"

„Der Verbund macht es möglich, dass wir den Beschäftigten unserer Hochschulen ein breiteres Feld an hochschulspezifischen Weiterbildungsthemen bieten können als bisher", sagt Christine Reudanik, Referentin für Personalentwicklung an der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Der Nutzen für die Teilnehmenden ist somit besonders hoch. Das Programm richtet sich gleichermaßen an das akademische und nichtakademische Personal, und wird jährlich neu am Bedarf ausgerichtet.

Geringer Aufwand, hoher Nutzen

Die Veranstaltungen finden jeweils an einer der vier Hochschulen statt. „Die räumliche Nähe zwischen den Hochschulen ist ein großer Vorteil. Es ist wesentlich weniger stressig, nach Biberach, Ulm, Sigmaringen oder Weingarten zu fahren als zu externen Anbietern nach München oder Stuttgart“, betont Eva Rall, Personalentwicklerin an der Hochschule Biberach. Ein positiver Nebeneffekt der gemeinsamen Weiterbildung ist die Förderung des Austausches zwischen den Hochschulen. Kollegen kennenlernen, Kontakte knüpfen und voneinander lernen – auch das ermögliche die Weiterbildung im Verbund, so Christina Sick, Personalentwicklerin an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen.

Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt wie gewohnt innerhalb der eigenen Hochschule. Nina Kurfess, zuständig für die Personalentwicklung an der Technischen Hochschule Ulm, resümiert „Wenig Aufwand und ein hoher Nutzen für die Beschäftigten unserer Hochschulen – das ist das Ziel unseres Weiterbildungsverbunds. Wir hoffen auf eine dementsprechend positive Resonanz.“ 

Das Programm für 2019 sowie nähere Informationen zur Anmeldung erhalten die Mitarbeitenden und Lehrenden der vier Hochschulen bei ihrer Personalentwicklung.

Was? Hochschulspezifische Weiterbildungsangebote für Professorinnen/Professoren und Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter

Wo? In Biberach, Sigmaringen, Ravensburg und Ulm

Weitere Infos? Erhalten Sie bei der Personal- und Organisationsentwicklung.

Text:
C. Reudanik