Direkt zum Inhalt
Mittwochsseminar
Luis Gläser

what3words - mit drei Worten jeden Ort der Welt finden

online
Öffentlichkeit
Studienanfänger
Studieninteressierte
Beschäftigte
Professorenschaft
Studierende
Foto von what3words
Quelle:
what3words

https://manager.didaktik-bigblue.rwu.de/b/lui-sls-sbf-2jo

Herkömmliche Adressen sind oft verwirrend und bedecken nur einen kleinen Teil der Welt. Koordinaten sind genau und universell, aber schwierig zu merken und zu nutzen. Präzise Kommunikation von Standorten wird jedoch immer wichtiger. Wie kann man es also ermöglichen, dass überall auf der Welt genaue Standorte einfach weitergegeben werden können?

what3words hat dazu die Welt in 3m x 3m Quadrate unterteilt und jedem eine einzigartige Kombination von 3 Worten gegeben, der what3words Adresse. Die what3words werden bei der Navigation von Autos oder Drohnen genutzt, als Adresse für Lieferungen, oder auch einfach als Treffpunkt für ein Picknick im Park.

Im Seminar wird Luis Gläser erzählen, wie die Gründer 2013 auf die Idee kamen, wie what3words funktioniert, wo es angewendet wird, warum Firmen wie Daimler, DB Schenker und Intel in what3words investiert haben und wie what3words einen neuen, globalen Standard aufbaut.

Luis Gläser ist gebürtiger Münchner und größtenteils in Frankfurt am Main aufgewachsen. Nach dem Wirtschaftsingenieurstudium in Oxford blieb er vor 10 Jahren erstmal in London. Nach Stationen in der Beratung, bei Mastercard und einem KI Start-up, ist er jetzt bei what3words für die Verbreitung im deutschen Raum verantwortlich.
Dazu arbeitet er mit Unternehmen und Organisationen aus den verschiedensten Bereichen. Von Rettungsdiensten und Infrastrukturunternehmen über Hotelketten und Tourismusverbänden bis hin zu Automobilherstellern, Logistikunternehmen und Firmen im Bereich Mobility.