Direkt zum Inhalt

Tag der Lehre

QM-Werkstatt: Studienqualität gestalten

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer im Portrait.
Quelle:
MWK

Am Dienstag, 23. Mai findet an der Hochschule Ravensburg Weingarten der „Tag der Lehre“ statt. Im Mittelpunkt wird dabei die Frage stehen „Was macht gute Hochschullehre aus?“ Um diese Frage ausführlich zu diskutieren, sind alle Studierende und Lehrende, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen, sich an der alle zwei Jahre stattfindenden QM-Werkstatt zu beteiligen.

Der Tag der Lehre beginnt um 13.00 Uhr mit einer gemeinsamen Mittagspause. Für das leibliche Wohl sorgt die Gruppe der First Responder, die vor dem H-Gebäude den Grill anschmeißen wird. Parallel dazu kann im Foyer des H-Gebäudes bereits der „Markt der Initiativen“ besucht werden. Innovative Lehr- und Lernformate aus allen Fakultäten werden sich hierbei präsentieren.

QM-Werkstatt ab 14.30 Uhr

Um 14:30 Uhr beginnt dann die eigentliche QM-Werkstatt. An insgesamt zehn Tafeln im Foyer und in dem Hörsaal H061 können Fragen zur Qualität der Lehre an der Hochschule Ravensburg-Weingarten kommentiert, diskutiert und gewichtet werden. Diese Fragen lauten etwa: „Angenommen die Studienqualität wäre perfekt. Woran und wie würden Sie das merken?“ Oder: „Woran machen Sie Studienerfolg fest? Was denken Sie: Woran machen Ihre Lehrenden Studienerfolg fest?“ Drei der insgesamt zehn Fragen können bereits im Vorfeld auf der Facebookseite der Hochschule diskutiert werden.

Für die studentischen Teilnehmer der QM-Werkstatt gibt es auch Preise zu gewinnen. Wer die Stempel an allen QM-Tafeln gesammelt hat, kann – mit etwas Glück – am Ende des Tages ein Tablet oder eine GoPro sein Eigen nennen. Die Verlosung der Preise findet auf dem Podium im Foyer um 18.00 Uhr statt.

Auf dieser Bühne wird zuvor, um 16.00 Uhr, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer Platz nehmen und ebenfalls das Thema „gute Hochschullehre“ diskutieren. Podiumsteilnehmer der Diskussionsrunde „Yes it’s #Humboldt“ werden neben Frau Bauer Florian Kaupp, Student der Informatik im 6. Semester, sowie Ankita Agrawal, wissenschaftliche Mitarbeiterin in dem Forschungsprojekt „Autonome mobile Serviceroboter“, sein. Die Perspektive der Unternehmen wird vertreten durch Angelika Zimmermann, Geschäftsleitung der ZIM Flugsitz GmbH und Mitglied des Hochschulrates. Prorektorin Professorin Dr. Theresia Simon und Professor Dr. Jörg Wendorff vervollständigen das Podium. Die Moderation übernimmt Isabel Heigle, die an der Hochschule für Personal- und Organisationsentwicklung zuständig ist.

Text:
Christoph Oldenkotte