Direkt zum Inhalt

Über 10 Jahre Hochschulseminar im Kloster Heiligkreuztal

Masterstudierende erleben als Klostergäste ein besonderes Wochenende

Studierende im Seminar in Heiligkreuztal

Im Rahmen des Coaching-Seminars „Führung und Persönlichkeit“ erlebten Studierende des MBA-Studiengangs „International Business Management“ (IB) unter Leitung von Prof. Dr. Eberhard Hohl ein Wochenende „besonderer Art“ im Kloster Heiligkreuztal.

Das 1227 gegründete ehemalige Zisterzienserinnenkloster Heiligkreuztal schafft als Tagungsstätte und vor allem als Reflexions- und Rückzugsort seit über 10 Jahren einen idealen Rahmen für ein Persönlichkeitsseminar für angehende Führungskräfte. Im Coaching-Seminar „Führung und Persönlichkeit“, welches von Prof. Dr. Eberhard Hohl 2008 dort etabliert wurde und von ihm seither geleitet wird, werden Situationen aus dem Business-Alltag der Teilnehmerinnen und Teilnehmer behandelt. Für die Zielgruppe des berufsbegleitenden MBA-Studiengangs bietet die Klosteranlage eine inspirierende Atmosphäre sowohl für persönliches Lernen als auch für Teamentwicklung durch eindrucksvolle Räumlichkeiten und Gebäude, einem Klostergarten mit Weiher und begehbarem Labyrinth sowie spirituellen Klosterführungen. Neben dem Coaching von Situationen aus dem Berufsalltag der Studierenden sind ferner Fokusthemen zur Führungs- und Persönlichkeitsentwicklung Gegenstand des Wochenend-Seminars wie bspw. persönliche Standortbestimmung, Karriereanker, Persönlichkeitspräferenzen und das Geheimnis innerer Stärke (Resilienz als Erfolgsfaktor).

Neben der Möglichkeit für die Studierenden zum persönlichen Beratungsgespräch wurde auch das Thema „Assessment Center“ mit praktischen Übungen und Feedback im Kreise der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bearbeitet. Wie ticken die Führungskräfte von morgen – auf welche Soft Skills kommt es für die Zukunft an? Wie müssen sich Unternehmen durch „New Leadership“ organisieren? Welche neuen Führungsansätze braucht die neue Arbeitswelt (new work)? Für diese Themenstellungen galt es, im Rahmen des MBA-Studiengangs Impulse zu setzen.

In einer speziellen Führung durch das Münster und die Klosteranlage inklusive Kräutergarten nach Hildegard von Bingen gelang es Pfarrer Msgr. Heinrich-Maria Burkard, Leiter des Geistlichen Zentrums des Klosters, den Studierenden auf eindrucksvolle Weise das wichtige Thema „Achtsamkeit“ im Rahmen von Prinzipien der spirituellen Führung nahe zu bringen. Durch sein Expertenwissen und seine fesselnde Erzählweise hatten die Studierenden das Gefühl, in die Vergangenheit des 700 Jahre alten Klosters einzutauchen. So empfand es auch Mario Scheike, der im 3. Semester des MBA-Studiengangs studiert. „Es war ein Wochenende voller Highlights. Neben der Möglichkeit, die eigene Persönlichkeit ein Stück weit neu zu entdecken und unsere Skills im Bereich „Leadership und Persönlichkeit“ weiter zu entwickeln, hatten wir die Möglichkeit, Dinge zu entdecken, die vielen Menschen verborgen bleiben“, so Scheike.

„Durch das Seminar konnte ich viel über meine Eigen- und Fremdwahrnehmung lernen, wie wichtig Feedback für die persönliche Entwicklung ist und was innovative, wertschätzende Führung ausmacht. Das Kloster Heiligkreuztal war für das Seminar ideal; es hat einen geschützten Rahmen für die herausfordernden Aufgaben geboten, man konnte seine Kommilitonen besser kennenlernen und die Gruppendynamik wurde durch die intensive Zeit miteinander sowie die praxisorientierten Übungen gefördert.“ So beschreibt Teilnehmer Felix Tuchscherer das „klösterliche Seminar“. Ein vertiefendes Follow-up im Rahmen des Studienprogramms ist bereits geplant.

Verfasser: Jan Bolender / Prof. Dr. Eberhard Hohl

Fotos:  Privat