Direkt zum Inhalt

Fit fürs Business

Das Gründen fördern und lehren

Jona Eisenberger und Jonas Käppeler stehen auf der Bühne in Stuttgart.
Quelle:
Jonas Käppeler

Stuttgarter Messe, Anfang des Jahres. Jona Eisenberger und Jonas Käppeler stehen auf der Bühne. Sie haben 90 Sekunden Zeit, um ihr Start-up-Unternehmen vorzustellen und dessen Geschäftsmodell zu erklären. In der Fachwelt bekannt als klassischer „Elevator-Pitch“. Mit ihrer Online-Marketing-Agentur VOVON haben es die beiden Studenten der Hochschule Ravensburg-Weingarten bis ins Finale des Startup BW Summits 2019 in Stuttgart geschafft.

Unterstützung bei der Vorbereitung für das Event bekamen die beiden Jungunternehmer durch die GROW-Initiative und den Entrepreneurship Club der Hochschule in Weingarten. Sie selbst haben den Club im vergangenen Jahr zusammen mit anderen gründungsinteressierten Kommilitonen gegründet. Der Club wird unterstützt durch eine Kontakt- und Beratungsstelle, die im Rahmen des Projekts GROW an der Hochschule Ravensburg-Weingarten eingerichtet wurde.

GROW-Initiative unterstützt Studierende bei Gründungsideen

Für „GROW – Go youR Own Way“ haben sich die drei Hochschulen Albstadt-Sigmaringen, Biberach und Ravensburg-Weingarten im Jahr 2016 zusammengeschlossen, um den Studierenden schon im Studium Gründergeist und unternehmerisches Denken zu vermitteln und eine lebendige Start-up-Kultur in Oberschwaben zu fördern.

Die GROW-Teams an den beteiligten Hochschulen unterstützen ihre Studierenden bei allen Fragen rund um das Thema Selbstständigkeit. Regelmäßig werden erfahrene Experten und Gründer eingeladen, zudem gibt es zahlreiche Veranstaltungen zum Thema. Im vergangenen Jahr war die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Start Up Stories – Studierst du noch oder gründest du schon?“ zu Gast an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, um sich über das Gemeinschaftsprojekt zu informieren. Das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg fördert das GROW-Projek finanziell.

Fakultätsübergreifendes Wahlfach

„Wir freuen uns, dass diese Förderung um ein weiteres Jahr, bis 2020, verlängert wurde“, erzählt Jana Künzel, GROW-Ansprechpartnerin an der Hochschule in Weingarten. Als akademische Mitarbeiterin an der Fakultät Technologie und Management möchte sie das Thema Unternehmensgründung auch in der Lehre fest etablieren. Dafür bietet sie seit dem Wintersemester 2018/2019 gemeinsam mit Professor Dr. Peter Philippi-Beck das Wahlfach „Unternehmen gründen und Business-Pläne erstellen“ an. Das Seminar ist fakultätsübergreifend, interdisziplinär und steht damit allen Studierenden der Hochschule offen.

Über 40 Studierende aus unterschiedlichen Fakultäten haben das Wahlfach im vergangenen Semester belegt, die Hälfte davon legte am Ende die Abschlussprüfung ab. Ähnlich wie in der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ mussten sie dabei ihre Geschäftsideen und Business-Pläne präsentieren. Jana Künzel, eine der sogenannten „Jury-Löwen“, zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen: „Die Präsentationen und Ideen waren alle sehr ansprechend und professionell. Ich denke, wir konnten einige Studierende fürs Gründen begeistern und fit fürs Business machen.“

Gut möglich also, dass neben Jona Eisenberger und Jonas Käppeler beim Startup Summit BW 2020 dann noch weitere Studierende der Hochschule Ravensburg-Weingarten mit eigenen Start-ups teilnehmen werden. „Auch wenn es nicht der erste Platz wurde, war es für uns eine tolle Erfahrung, 5.000 Gästen, 400 Start-ups und dem Ministerium Baden-Württemberg Einblicke in unsere Agentur VOVON zu geben“, berichtet Jonas Käppeler vom Event in Stuttgart.

Mehr Informationen zu GROW: www.grow-projekt.de

Text:
Franziska Mayer