Direkt zum Inhalt

Projektarbeit

Nachhaltigkeit – auch ein Thema für soziale Einrichtungen?

MSG Flyer und Titelbild

Studierende aus dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Management im Sozial- und Gesundheitswesen entwickelten einen Ideenkompass, der die bereits vorhandenen Nachhaltigkeitsbemühungen des KBZO um zahlreiche Ideen der Studierenden ergänzte. Damit die Vorstände und Bereichsleiter zielgerichtet herausfiltern können, welche Nachhaltigkeitsziele spezifisch für das KBZO den größten Mehrwert erwarten lassen, lieferte die Projektgruppe ein Tool zur Entscheidungsfindung mit.

"Nachhaltigkeit ist nie ein Endzustand, der einmal erreicht wird, sondern ein Leitbild und ein fortlaufender Prozess“, betonte die Projektgruppe.

Nachhaltiges Handeln verstärkt die Kundenbindung und erschließt neue Zielgruppen, wobei sich die Kundenpräferenzen zugunsten nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen verschieben. Außerdem will eine wachsende Anzahl der Kunden sehr genau wissen, welche Auswirkungen die Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens auf die gesamtgesellschaftliche und ökologische Entwicklung haben.

Dabei ist zu beachten, dass ein modernes Kundenverständnis interne Kunde, wie Mitarbeitende ebenso berücksichtigt, wie die Kostenträger, direkten Kundengruppen im Sinne der Leistungsempfänger und alle, die die direkten Kunden im Alltag begleiten. „Nachhaltiges Engagement sollte daher kein Unternehmensgeheimnis sein. Regelmäßige Nachhaltigkeitsberichte und Marketingoffensiven versprechen eine Steigerung des Unternehmensimages,“ betonten die Studentinnen.

Der Vorstandsvorsitzende Dirk Weltzin und Geschäftsbereichsleiter Finanzen und Zentrale Dienste Florian Mathäy zeigten sich erfreut über die Arbeit und luden die Projektgruppe zu einem vertiefenden Austausch ins KBZO ein.

Text:
Perpetua Schmid