Direkt zum Inhalt

Pressemitteilung

Gebührender Abschluss nachgeholt

Abschlussfeier S
Quelle:
Lisann Gauß

Weingarten – Für viele Absolventinnen und Absolventen mussten die Abschlussfeiern in den letzten beiden Jahren coronabedingt ausgefallen. Die Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) hat das nun nachgeholt und alle, die seit dem Sommer 2020 ihr Studium beendet haben, zu einer gemeinsamen Abschlussfeier eingeladen. Rektor Professor Dr. Thomas Spägele freute sich an diesem sonnigen Herbstnachtmittag besonders über das mit fröhlichen Menschen gefüllte Foyer seiner Hochschule.

Hunderte Absolventinnen und Absolventen im Bereich Soziales, Gesundheit und Pflege

Aufgrund der hohen Anzahl von Absolventinnen und Absolventen gliederte sich die Veranstaltung in zwei Teile: Zuerst wurden die Studienabgängerinnen und
-abgänger der Bachelorstudiengänge Angewandte Psychologie, Gesundheitsökonomie und Pflege sowie der Masterstudiengänge Angewandte Gesundheitswissenschaften und Soziale Arbeit und Teilhabe willkommen geheißen (insgesamt 240). In der zweiten Hälfte der Veranstaltung standen die Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studiengangs Soziale Arbeit im Mittelpunkt (ebenfalls 240).

Thomas Spägele und Professor Dr. Jörg Wendorff, Dekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, eröffneten gemeinsam die Veranstaltung und begrüßten unter Beifall die anwesenden ehemaligen Studierenden und deren Familien sowie zahlreiche Ehrengäste. „Es ist überwältigend und ich freue mich sehr, so viele bekannte Gesichter zu sehen“, betonte Jörg Wendorff.

Doppelte Preisträgerin

Anschließend gratulierte Simon Blümcke, Erster Bürgermeister der Stadt Ravensburg, den Absolventinnen und Absolventen. Er unterstrich die große Bedeutung der Berufseinsteigerinnen und -einsteiger: „Die Welt braucht Sie, vor allem im Gesundheits- und Pflegesektor.“ Schließlich verlieht Blümcke den Förderpreis der Stadt Ravensburg für besondere Leistungen an Elena Schwaiger. Sie beschäftigte sich im Rahmen ihrer Abschlussarbeit mit Schizophrenie als schwerer psychischer Krankheit sowie der Belastung für pflegende Angehörige. „Eine in mehrfacher Hinsicht besondere Leistung“, so Blümcke.

Die Absolventin des Studiengangs Angewandte Psychologie bekam von Rektor Thomas Spägele noch einen zweiten Preis verliehen, den Preis für soziales Engagement des Fördervereins der RWU. Elena Schwaiger war während ihrer Zeit als Studentin Mitglied im Senat und außerdem in der Fachschaft ihrer Fakultät und in der Verfassten Studierendenschaft aktiv.

Zweigeteilte Feier

In der zweiten Hälfte des Nachmittags kamen die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Soziale Arbeit zusammen. Studiengangsleiterin Professorin Dr. Annerose Siebert freute sich ebenfalls, ihre ehemaligen Studierenden nochmal persönlich anzutreffen. „Noch mehr freue ich mich darüber, dass wir alle mittlerweile zu Kolleginnen und Kollegen geworden sind und jede und jeder Einzelne seinen Weg gefunden hat“, so Annerose Siebert.

Andrea Müller, Leiterin der Stabsstelle Sozialplanung im Landratsamts Ravensburg, verlieh den Preis für herausragende Leistungen des Dezernats für Arbeit und Soziales. Dieser ging an Nicole Svorc, die sich in ihrer Bachelorarbeit mit dem Diskurs um die Retraditionalisierung der Familie beschäftigte.

Die gesamte Feier wurde von Studierenden der Sozialen Arbeit musikalisch mit Gesang sowie literarisch mit Poetry Slam begleitet. Beim Stehempfang gab es die Gelegenheit zum persönlichen Austausch und auf die vergangene Zeit zurückzublicken.  

 

Hier geht es zur Fotogalerie.

 

Text: Lisann Gauß

Downloads

pdf (782 kB)
jpg (883 kB)
jpg (983 kB)
jpg (1 MB)