Direkt zum Inhalt

Fakultät Maschinenbau

Preise für besondere Abschlüsse

Preisverleihung 2022 Fakultät Maschinenbau RWU
Der tws-Energiepreis wurde von Philipp Seidel (2.v.l.), Abteilungsleiter Marketing der Technischen Werk Schussental, übergeben. Für das Wintersemester 2020/2021 wurde Joachim Ruhrmann und für das Sommersemester 2021 Clara Pineau ausgezeichnet.
Quelle:
RWU

Zum Ende des Semesters wurden in der Fakultät Maschinebau zahlreiche Preise vergeben, coronabedingt zum Teil auch nachträglich für zurückliegende Semester. So ging der tws-Energiepreis für das Wintersemester 2020/2021 an Joachim Ruhrmann. In dem Studiengang Energie- und Umwelttechnik hatte er seine Abschlussarbeit über die Optimierung von Blockheizkraftwerken und deren Einbindung in ein Ersatzstromnetz verfasst. „Das Thema ist für uns als Energieversorger natürlich hoch interessant“, sagte Philipp Seidel, Abteilungsleiter Marketing der Technischen Werk Schussental, bei der Preisverleihung.

Für das Sommersemester 2021 ging der tws-Energiepreis ebenfalls in den Studiengang Energie- und Umwelttechnik: Clara Pineau hatte sich in ihrer Abschlussarbeit mit Wärmepumpen beschäftigt, ein Thema, an dem sie mittlerweile an der Universität Freiburg weiter arbeitet. Professor Dr. Christoph Ziegler betonte die Vielseitigkeit des Studiengangs: „Energie- und Umwelttechnik ist Nachhaltigkeit auf technologisch. Alles fließt bei uns zusammen, die Elektrotechnik, die Akkus, die Regelungstechnik und vieles mehr", so der Studiengangsleiter. „Der Ritterschlag für unsere Studierenden ist dann natürlich, wenn in Kooperation mit einer Firma eine Abschlussarbeit entsteht, und die Firma sagt, damit arbeiten wir weiter.“

Der Preis des Steinbeis-Transferzentrums Werkstoffe Korrosion und Korrosionsschutz ging an Ronja Siethoff. Sie hatte an der RWU den Masterstudiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik belegt und sich in ihrer Abschlussarbeit mit dem Werkstoff Glasfaser beschäftigt. Der Preis wurde von dem Geschäftsführenden Gesellschafter des Steinbeis-Transferzentrums in Friedrichshafen Benjamin Kröger übergeben.

"Sie haben genau das Richtige getan"

Und schließlich wurden die Preise des VDI für die vergangenen drei Semester vergeben, im Wintersemester 2020/2021 an Joshua Summer, im Sommersemester 2021 an André Staiber und im Wintersemester 2021/2022 an Luca Zimmerer. Alle drei hatten an der RWU Maschinenbau studiert und sind mittlerweile im weiterführenden Master Produktentwicklung im Maschinenbau an der RWU eingeschrieben.

Die Preise des Vereins Deutscher Ingenieure wurden von Sven Trötsch übergeben. Dieser berichtete, dass er selbst vor rund 30 Jahren hier an der RWU Maschinenbau studiert hatte. Doch die Welt habe sich seither sehr verändert. „Die Welt ist geschrumpft. Heute redet man morgens mit Asien und am Abend mit den USA“, so das Vorstandsmitglied des VDI Bezirk Bodensee. „Sie haben sich alle irgendwann mal entschieden, Ingenieurinnen und Ingenieure zu werden. Sie haben genau das Richtige getan und können jetzt die Zukunft mitgestalten.“

Der Dekan war erfreut über die Vielfalt und die Qualität der Arbeiten, die in der Fakultät Maschinenbau entstehen. „Sie haben gezeigt, was Sie hier gelernt haben und was Sie draufhaben. Mittlerweile übernehmen Sie zum Teil schon Verantwortung im Berufsleben und sind damit auch Botschafter unsere Hochschule,“ so Professor Dr. Thomas Glogowski.

Text:
Christoph Oldenkotte