Direkt zum Inhalt

E-Mobility

Hochvolt-Schulungen an der RWU

E-Mobility Hochvolt-Schulung

Elektrofahrzeuge werden zum Teil mit hohen elektrischen Spannungen bis 800 Volt betrieben. Personen, die an sogenannten Hochvolt-Fahrzeugen arbeiten, müssen sich dafür entsprechend schulen lassen. Um diese Hochvolt-Schulungen zukünftig auch im E-Mobility-Labor der RWU anbieten zu können, haben sich Professor Dr. Benedikt Reick und Professor Dr. André Kaufmann in Kooperation mit der ZF Friedrichshafen AG entsprechend qualifiziert. Die Zertifikate werden von dem Bereich Technical Training der ZF zusammen mit der RWU ausgestellt. Die Qualifizierung erfolgt in der Vorlesung „Hochvolt-Fahrzeuge“ von Benedikt Reick.

Vergangene Woche fanden nun die ersten Schulungen an der RWU statt. Sechs Studierende und Mitarbeitende der Hochschule wurden zu fachkundigen Personen für Hochvolt (Elektrofachkraft Stufe 2 nach DGUV I 200-005) ausgebildet. Damit dürfen sie künftig selbstständig an Hochvolt-Anlagen wie den Hochvolt-Prüfständen oder den elektrischen Testfahrzeugen der RWU im spannungsfreien Zustand arbeiten.

Text:
Professor Dr. Benedikt Reick / Christoph Oldenkotte