Direkt zum Inhalt

Ranking der Zeitschrift Wirtschaftswoche

Wirtschaftsinformatik wieder unter den Top Ten

Wirtschaftsinformatik in den Top Ten des Rankings der Wirtschaftswoche.
Quelle:
Otto Pfefferkorn

Hochschulrankings blicken in der Regel aus der Perspektive der Studierenden auf die gehobenen Bildungsanstalten. Die Zeitschrift Wirtschaftswoche hat für ihre Bestenliste dagegen die Unternehmensbrille aufgesetzt und mehr als 500 Personalverantwortliche befragt, von welchen Hochschulen sie am liebsten Absolventinnen und Absolventen rekrutieren. In der aktuellen Studie landet die „Wirtschaftsinformatik“ der Hochschule Ravensburg-Weingarten, wie bereits im Vorjahr, bundesweit in den Top Ten. Die insgesamt vier Studiengänge, die an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Weingarten unter dem Dach der Wirtschaftsinformatik angeboten werden, sind im Ranking 2019 auf dem zehnten Platz gelandet.

„Wenn man bedenkt, dass die Hochschulen in den Großstädten stärker im Fokus stehen, ist der Erfolg der Wirtschaftsinformatik in Weingarten noch umso höher zu bewerten“, so Professor Dr. Thomas Spägele, Rektor der Hochschule in Weingarten.

Optimaler Einstieg ins Berufsleben

Um die Studierenden auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten, muss man dessen Anforderungen kennen. „Alle unsere Professorinnen und Professoren kommen aus der Berufspraxis“, sagt Professorin Dr. Heidi Reichle, Dekanin des Studiengangs Wirtschaftsinformatik plus Lehramt. „Und zusätzlich haben wir eine Vielzahl von Lehrbeauftragten, die mit unseren Studierenden direkt an Fragstellungen aus ihrem unmittelbaren Berufsalltag arbeiten.“

Alle drei Bachelor-Abschlüsse im Bereich Wirtschaftsinformatik sind berufsqualifizierend. Ein weiterführender Masterstudiengang komplettiert das Angebot in Weingarten.

Text:
Katharina Koppenhöfer