Direkt zum Inhalt

Steuerungskreis nimmt Arbeit auf

Verwaltungsprozesse im Fokus

Steuerungskreis QM plant nächste Schritte

Nach der Auftaktveranstaltung „QM in der Verwaltung“, die Ende Mai stattfand, hat der von Kanzler Henning Rudewig ins Leben gerufene Steuerungskreis nun die Arbeit aufgenommen. Die Mitglieder fungieren dabei als Berater und Multiplikatoren in ihren Bereichen der Hochschule. Melanie Breins, Timur Elmas, Thomas Glogowski, Hakan Hayit, Katja Nicolai und Christine Reudanik unterstützen die QM-Initiative des Kanzlers durch Ideen und das Einbringen von Erfahrungen und Bedarfen aus den Fakultäten und Abteilungen der RWU.

Im Rahmen des ersten Treffens am vergangenen Freitag wurde die künftige Ausrichtung des langfristig angelegten Projekts diskutiert. Dabei wurde schnell klar: Die Geschäftsprozesse der Verwaltung sind der Dreh- und Angelpunkt beim Thema Qualitätsmanagement an der RWU: „Qualitätsmanagement kann man unterschiedlich angehen. Unser Hauptaugenmerk liegt auf unseren Prozessen. Es wird darauf ankommen, die Kernprozesse zu identifizieren, zu dokumentieren und, wo nötig, zu optimieren“, so Rudewig. Dies soll nach und nach geschehen, immer unter Einbeziehung der jeweiligen Bereiche, und mit dem größtmöglichen Nutzen für die Studierenden und Beschäftigten.

Der Steuerungskreis trifft sich regelmäßig; über den aktuellen Stand des Projekts wird in verschiedenen Formaten berichtet.

Text:
Christine Reudanik