Direkt zum Inhalt

Studieninformationstag an der RWU

Abitur in der Tasche – Und dann?

Studieninformationstag
Quelle:
Christoph Oldenkotte

Lohnt es sich zu studieren und welcher Studiengang passt zu mir? Um eine Antwort auf diese Fragen zu erhalten, kamen zahlreiche Schüler am landesweiten Studieninformationstags in die Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU). Dort konnten sie sich über ihre Wunsch-Studiengänge und das studentische Leben an der RWU informieren.

„Studieren bedeutet bei spannenden Projekten mitzumachen.“ Mit diesen Worten begrüßte Professorin Dr. Zerrin Harth, Prorektorin für Diversity, Weiterbildung und Studentisches Leben, die Schülerinnen und Schüler an der RWU. Anschließend konnten sich die Interessierten an den Infoständen über die Studiengänge und Projekte der vier Fakultäten beraten lassen. Dort stellten sich nicht nur die Professorinnen und Professoren, sondern auch Studierende der RWU den Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Schüler lernen Hochschulinitiativen der RWU kennen

Sina Wiese studiert im 7. Semester „Angewandte Psychologie“ an der RWU und war am Studieninformationstag am Infostand ihres Faches aktiv. „Wir haben hier mehr Anwendungsfächer als in einem Psychologiestudium an der Universität“, erklärt sie. Die geschützte Berufsbezeichnung „Psychologe“ könne man zwar erst nach dem Masterabschluss tragen, dafür sei der Berufseinstieg bereits nach dem Bachelorabschluss möglich, so die Studentin weiter. „Man kann auch in der Wirtschaft und der Politik arbeiten, zum Beispiel in Bereichen wie Konsumenten- oder Kompetenztraining.“

Neben den Fakultäten stellten sich auch einige studentische Vereine und Projekte der RWU vor, wie beispielsweise das Formula Student Team Weingarten, das House of Makers and Engineers (H.O.M.E.) und die Hochschulgruppe „Rover 2 Mars“ (R2M). An deren Ständen konnten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise den Formula Student Rennwagen oder den Marsrover bestaunen.

Als weitere Orientierungshilfe im Studienangebot wurden zahlreiche Vorträge angeboten: Fachvorträge, Probeseminare oder Infovorträge rund um das Thema Studieren, besonders gut besucht waren die Vorträge zu den Bewerbungsverfahren. Dort war auch Timo Wuttke, der nach seiner Ausbildung zum Elektriker im nächsten Jahr sein Fachabitur machen wird. „Ich wohne in Bad Waldsee und würde gerne in der Umgebung bleiben“, erzählt der 21-Jährige. Deshalb könne er sich gut vorstellten, sich nach dem Abitur für den Studiengang "Elektro- und Informationstechnik" an der RWU zu bewerben.

Nächste Info-Veranstaltung bereits in Planung

Auch der 18-jährige Schüler Dennis ist von dem neuen Vortragskonzept überzeugt. Eigentlich interessierte er sich für den Studiengang "Maschinenbau". „Ich habe mir einen Vortrag zum Studiengang 'Physical Engineering' angehört und gemerkt, dass ich mir diese Richtung auch vorstellen könnte.“ Nach seinem Abitur im Frühjahr will Dennis direkt mit dem Studium beginnen. „Vielleicht sogar an der RWU“, fügt er hinzu.

Prorektorin Zerrin Harth ist mit den Rückmeldungen der Schüler zufrieden: „Die Messeform, die wir letztes Jahr eingeführt haben, und die Vorträge kommen bei den Schülern sehr gut an.“ Die Interessierten hätten so die Möglichkeit nicht nur die Studiengänge, sondern auch die Professoren direkt kennenzulernen. Außerdem könnten die Fragen der Schülerinnne und Schüler persönlich beantwortet werden, so Zerrin Harth weiter. Um weiter in Kontakt zu bleiben, sei die nächste Veranstaltung schon geplant. „Im kommenden Frühjahr möchten wir erneut die Studienmesse veranstalten.“