Direkt zum Inhalt

Weiterdenkertagung

Ebene c

MSG Weiterdenkertagung - ONLINE - Weiterdenken IV

Erfolgsfaktoren für die Kundenorientierung von heute und morgen.
Arne Mack, Stefan Bohrmann (ebene c)  

am Freitag, den 04. Dezember 2020

14:00 - 15:30 Uhr!

Melden Sie sich hierfür und für die weiteren Workshops bitte an unter Weiterdenkertagung20               

 

Die Teilnahme ist durch die freundliche Unterstützung von CGM für Sie kostenlos.      

Diesen Vorträgen sind wir bereits gespannt gefolgt
Erföffnungsvortrag von Frau Professorin Dr. Andréa Belliger (Institut für Kommunikation & Führung IKF, Luzern) zum Thema „Digitale Transformation. Das gesellschaftliche Phänomen jenseits von Apps und smarten Algorithmen“.
Workshop I:    "Die Telematik startet durch", Thorsten Blocher (CGM Compu Group Medical)
Workshop II: „10 Wege, um Bewerber erfolgreich zu vergraulen“ Martin Maas und Marcus Fischer - Time4Hires
Workshop III: "Mensch bleiben in digitaler Arbeitswelt" Raimund Alker, MBA (Trelleborg), Ines Wotsch, (McKesson Europe AG)    

Auf Wunsch - Sie melden sich dafür einfach via msg@rwu.de - dürfen wir Ihnen die entsprechenden Vortragsfolien zu Verfügung stellen.

         

   

 Weiterdenkertagung _

Weiterdenkertagung _ Kundenorientierung

 

 

 

 

 

Weiterdenkertagung _ Mensch bleiben

 

    a

*************************************************

Archiv

Konzepte für die Pflege der Zukunft - „Was können wir vom Buurtzorg-Modell lernen?“

Jos de Blok referierte auf der voll besetzten Weiterdenkertagung über das von ihm entwickelte Pflege-Konzept "Buurtzorg".

Die Reihen waren voll besetzt bei der diesjährigen Weiterdenkertagung des Masterstudiengangs "Management im Sozial- und Gesundheitswesen" an der RWU. Mit verantwortlich dafür war sicherlich auch der aus Holland angereiste Gast: Jos de Blok referierte über das von ihm 2007 entwickelte Pflege-Konzept "Buurtzorg". Als ambulanter Pflegedienst mit vier Pflegefachkräften begonnen, sind inzwischen über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Buurtzorg tätig und das Konzept wird in zahlreichen Ländern rund um den Globus adaptiert.

Trotz dieser enormen Expansion bleibt einer der zentralen Leitsätze dieses Konzepts „Keep it small. Keep it simple." Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in weitgehend selbstorganisierten und selbstbestimmten Gruppen organisiert.

Auf dem anschließenden Podium diskutierten mit Jos de Blok Nadine-Michèle Szepan vom AOK Bundesverband, der Geschäftsführer der Liebenau Lebenswert Alter gGmbH Dr. Alexander Lahl, der Dekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege Professor Dr. Wolfgang Wasel sowie der RWU-Student und Stationsleiter der Oberschwabenklinik Mario Müller. Moderiert wurde die Diskussion von Professor Dr. Axel Olaf Kern

Der Video-Zusammenschnitt des Vortrags ist auf unserer Lernplattform (Moodle) zu finden. Bitte verwenden Sie den Gastzugang.