Direkt zum Inhalt

ZAFH care4care: Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit

Projektleitung:

Prof. Dr. rer. cur. Maik H.-J. Winter

Projektteam:

Claudia Boscher M.A. Gesundheitsförderung

Dr. PH Florian Fischer M.Sc. Public Health

Lea Raiber B.A. Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie

 

Projektbeschreibung:

Eine menschenwürdige Pflege heute und in Zukunft, die den individuellen Bedürfnissen der Pflegebedürftigen gerecht wird, ist leider keine Selbstverständlichkeit. Sie stellt im Gegenteil angesichts fehlender Pflegefachkräfte eine sozial- und branchenpolitische Herausforderung dar. Darauf geht das Zentrum für angewandte Forschung care4care: Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit ein. Ziel des Zentrums für angewandte Forschung ist es, unter der Devise „zufrieden pflegen und gepflegt werden“ Strategien zu entwickeln, die zur Personalgewinnung beitragen und vorhandene Beschäftigte in der Pflege halten, sie an den Beruf binden und weiterbilden.

Unter Beteiligung aller Akteure des Versorgungsprozesses sollen innovative Strategien der Personalgewinnung, -bindung und -entwicklung ermittelt werden. Um das komplexe Themenfeld abzubilden, werden drei Handlungsfelder differenziert betrachtet:

Handlungsfeld I: Vorhandene Fachkräfte im Pflegeberuf halten

Handlungsfeld II: Neue Fachkräfte gewinnen bzw. neue Potentiale erschließen

Handlungsfeld III: Attraktivität des Pflegeberufs steigern

Teilprojekt der RWU:

Innerhalb dieses Teilprojektes wird insbesondere die Pflege im ländlichen Raum fokussiert. Hierzu wird zum einen die Perspektive der Leistungserbringer und zum anderen die Perspektive zukünftiger Leistungsnutzer*innen in der Region Bodensee-Oberschwaben betrachtet. Hier gelangen Sie zur Homepage des Teilprojekts.