Direkt zum Inhalt

Exist Potentiale - Konzeptphase

Betreuung
Projektteam
Baumgartner, Demuth, Grözinger, Höpken, Künzel, Kadam, Lohr

Das Institut für Digitalen Wandel (IDW) der Hochschule Ravensburg-Weingarten erhielt im Rahmen des Förderprogramms EXIST-Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen Zuschlag in Höhe von 92.685 Euro. Durch das Programm soll die Kultur der unternehmerischen Selbständigkeit an Hochschulen gefördert werden.

EXIST-Potentiale ist eine neue Fördermaßnahme im Rahmen der Exist-Gründungskultur. So ist vorgesehen, dass Gründungsnetzwerke an Hochschulen ausgebaut, Entwicklungspotentiale gesteigert sowie innovative und wachstumsstarke Start-ups unterstützt werden. Dadurch sollen in der Region zukunftssichere Arbeitsplätze geschaffen werden.

Um das zu erreichen, wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) das zweistufige Förderprogramm EXIST-Potentiale gestartet. Innerhalb der ersten Antragsstufe wird ein Konzept erarbeitet, mit dem die Gründungskultur und unternehmerische Selbstständigkeit an Hochschulen gesteigert werden soll. Die zweite Phase des Förderprogramms beinhaltet eine Förderung mit bis zu zwei Millionen Euro und ist auf bis zu vier Jahren angesetzt. Innerhalb der zweiten Phase soll das erarbeitete Konzept aus der ersten Phase realisiert werden. Die Entscheidung, welches der Konzepte die Förderung der zweiten Phase erhält, trifft das BMWi im Dezember 2019.

Lab for Digital Transfer and Entrepreneurship

Innerhalb der Konzeptphase, die noch bis Ende August läuft, wird vom EXIST-Projektteam aktuell das Konzept für das LAB4DTE (Lab for Digital Transfer and Entrepreneurship) erarbeitet. Zu diesem Zweck wurden von den eingeworbenen Mitteln unter anderem zwei neue Mitarbeiter für die Projektlaufzeit bis Ende August eingestellt.

Das Lab soll als durchgängige Unterstützung aller Phasen des Gründungsprozesses dienen. Kernelement des LAB4DTE ist ein Labor zur Erprobung und Validierung digitaler Innovationen. Zusätzlich sollen Workshops, Seminare sowie Hardware zum Ausprobieren den potentiellen Gründerinnen und Gründern dabei helfen, die technologischen Möglichkeiten zu erlernen und in Kontakt mit Spezialisten der jeweiligen Gebiete zu kommen.