Direkt zum Inhalt
Workshop
Alexander Bazhin

Kreativität und Hochschuldidaktik

09:00 17:00
Schlossbau PH, S1.25
Professorenschaft

Was macht Kreativität aus und wie kann sie in der Lehre gefördert werden? Studierenden bestreben sich nicht nur Fachwissen zu erwerben und dieses anzuwenden! Vielmehr wird es im Allgemeinen danach verlangt, den Horizont vorhandener Optionen zu erweitern um völlig neue Konzepte und Ideen entwickeln zu können. Im Besonderen wollen Studierenden Denkblockaden abbauen und „anders“ denken lernen. Somit sind die kreativen Lehr-/Lernszenarien zur Förderung der Erkenntnisprozesse sowie der Inspiration in der Hochschuldidaktik gefragt.  

Inhalte:

•             Kreativität und Kreativitätsförderung in der Lehre aus der Sicht der Lehrenden und Lernenden

•             Kreatives Denken und Lernen durch Verlassen gewohnter Denkstrukturen

•             Lernen am Rande des Chaos

•             Konzeptuelle, strategische und taktische Anwendung der Kreativität in der Lehre

•             Vorbeugen von Lernblockaden durch Kreativitätstechniken

•             Förderung kreativer Lehr-/Lernszenarien

•             Schaffung „kreativer Räume“

•             Praxisorientierte Beispiele sowie Anwendung in zahlreichen Übungen 

Lernziele:

•             Lehrende kennen verschiedene Theorien und Methoden zur hochschuldidaktischen Kreativität lernen

•             Sie werden inspiriert mit ihrem eigenen Konzept von Kreativität in der Lehre auseinanderzusetzten um passende kreativitätsförderliche Lehr-/Lernszenarien für eigene Lehre zu entwickeln

•             TeilnehmerInnen fördern ihre kreativen Fähigkeiten und erhalten anwendungsorientierte Empfehlungen zur Gestaltung ihrer Lehrveranstaltungen.