Direkt zum Inhalt

Pressemitteilung

Verleihung der TOX-Applied-Engineering-Awards

PM_08_2021_Tox Award 1.jpg

Für ihre Abschlüsse an der RWU wurden Ingrid Langrock und André Braig mit dem TOX-Applied-Engineering-Award ausgezeichnet. Unter den Gratulanten waren Susanne Eberhardt, Geschäftsführende Gesellschafterin der TOX Pressotechnik GmbH & Co. KG und Professor Dr. Nils Hagen, Dekan der Fakultät Technologie und Management.
Quelle:
Michael Pfeiffer

Seit 2013 vergibt die Firma TOX Pressotechnik an der RWU jährlich den TOX-Applied-Engineering-Award. Damit setzt das Technologie-Unternehmen ein Zeichen für die Anerkennung sowohl herausragender Ausbildungsleistungen der Hochschule als auch studentischer Leistungen mit besonderem Praxisbezug. Da die Preisverleihung im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen musste, wurden nun mit Ingrid Langrock und André Braig gleich zwei Studierende für ihre Abschlussarbeiten ausgezeichnet.

Ingrid Langrock hat an der RWU den Masterstudiengang Technik-Management und Optimierung absolviert und ist zwischenzeitlich für die Weingartener Firma Opsira in der Optik-Entwicklung tätig. In ihrer Abschlussarbeit entwickelte sie ein Messgerät zur Qualifizierung von Lichtquellen. Dr. Wolfgang Pfeiffer hob in seiner Laudatio den umfassenden Charakter der Arbeit hervor: „Sie haben ein System ganzheitlich unter die Lupe genommen und ein komplettes Produkt entwickelt. Das ist beeindruckend“, so der Geschäftsführer der TOX Pressotechnik GmbH & Co. KG. Professor Dr. Konrad Wöllhaf, der die Arbeit von Ingrid Langrock betreute, ergänzt: „Das Ergebnis ist ein fertiges Produkt inklusive des erforderlichen Transportkoffers – eine hervorragende Leistung, auf die auch wir als Hochschule stolz sein dürfen.“

Reise oder Preisgeld

André Braig studierte an der RWU Betriebswirtschaftslehre und Management. Seine Abschlussarbeit entstand in Kooperation mit der Diehl AKO Stiftung & Co. KG in Wangen und widmet sich der Marktanalyse für Lithium-Ionen Batteriemanagementsysteme in Elektrofahrzeugen. Die Arbeit übertreffe in Umfang und Tiefe bei Weitem die Ansprüche an eine Bachelorarbeit, so die Betreuerin Professorin Dr. Barbara Niersbach. „Sie haben sich mit der Lithium-Ionen-Technik für ein brandaktuelles Thema entschieden, das für die Gesellschaft aber auch für uns als Unternehmen große Bedeutung hat“, so Wolfgang Pfeiffer. Zwischenzeitlich hat André Braig sein Master-Studium aufgenommen. Wo seine berufliche Zukunft liege, da ist er sich noch nicht sicher, „wahrscheinlich geht es in die Richtung Marketing oder Controlling“, so der 24-Jährige.

Beide Studierende waren an der RWU in der Fakultät Technologie und Management eingeschrieben. So gratulierte auch der Dekan der Fakultät: „Sie verkörpern geradezu ein Idealbild der Studierenden, innovativ, unternehmerisch und international“, so Professor Dr. Nils Hagen. Neben der Urkunde für den TOX-Applied-Engineering-Award beinhaltet die Auszeichnung einen mehrtägigen Aufenthalt in einer der TOX-Niederlassungen, etwa in Brasilien, China oder den USA. „Da wir nicht wissen, wann eine solche Reise wieder möglich sein wird, bieten wir Ihnen an, dass Sie sich zwischen der Reise zu einem späteren Zeitpunkt oder einem Preisgeld von 1.000 Euro entscheiden,“ sagte Susanne Eberhardt, Geschäftsführende Gesellschafterin der TOX Pressetechnik GmbH & Co. KG. Sowohl Ingrid Langrock als auch André Braig konnten sich hier noch nicht entscheiden.