Direkt zum Inhalt

Partnerhochschulen

Uni aus Peru macht Station in Weingarten

Delegation der Universidad nacional de Ingenieria Lima

Partnerschaften verbinden die RWU mit Hochschulen auf allen Kontinenten. Aus Südamerika stattete eine Delegation der Nationalen Universität für Ingenieurwissenschaften in Lima der Hochschule in Weingarten einen Besuch ab. Auf der zweiwöchigen Europatour standen Universitäten und Hochschulen in Italien, Spanien und Deutschland auf dem Programm. Organisiert wurde der Besuchstag an der RWU in Kooperation mit dem Welcome Center des CJD Ravensburg.

Der Kontakt nach Peru war zustande gekommen durch einen Besuch von Rektor Professor Dr. Thomas Spägele und Professor Dr. Jörg Wendorff im vergangenen Jahr an der Universidad Nacional de Ingenieria Lima. Bei der Begrüßung der südamerikanischen Gäste zeigte sich Rektor Spägele erfreut über den schnellen Gegenbesuch. Bei der Vorstellung der RWU durch Professor Dr. Michael Pfeffer, Prorektor für Forschung, Internationales und Transfer, stieß vor allem das in die Bachelorstudiengänge integrierte Praxissemesters auf besonderes Interesse. Beeindruckt zeigten sich die Gäste auch von der Vorstellung des Formula Student Teams Weingarten.

„Von einer engen Kooperation können beide Hochschulen sehr profitieren.“

Im Rahmen eines gemeinsamen Mensaessens fand ein Come Together mit Vertretern der einheimischen Industrie sowie sozialer Einrichtungen aus der Region statt. Claudia Siegele vom Welcome Center Bodensee-Oberschwaben des CJD Württemberg stellte anschließend die vielseitigen Aktivitäten ihrer Einrichtung vor. Ziel sei es, die Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen in der Region Oberschwaben zu unterstützen. In diesem Sinne baue das Welcome Center derzeit beispielsweise ein Netzwerk von Menschen südamerikanischer Herkunft in der Region auf und kooperiert dabei mit der RWU. Diese wiederum kann sich vorstellen Absolventen Deutscher Schulen in Südamerika für ihre Studienangebote zu gewinnen.

Abschließend fand ein Besuch der Firma Airbus statt. Ian Petersen, New Business Delevopement Manager von Airbus, begrüßte die Gruppe und stellte die Aktivitäten der Firma am Standort Immenstaad vor. Danach erfolgten Besichtigungen der Produktionshalle, in der Airbus medizinische Sanitätscontainer ausrüstet, sowie des neuen Integrated Technology Centre. In diesem Technologiezentrum befindet sich Europas größter Luftreinraum. Von außen konnte dabei die Herstellung von vier Satelliten betrachtet werden, deren Bauzeit jeweils mehrere Jahre beträgt.

„Von einer engen Kooperation“, resümierte der Leiter der peruanischen Delegation, Vizerektor Dr. Gilberto Becerra, „können die Lehrenden und Studierenden beider Hochschulen sehr profitieren.“

Text:
Jörg Wendorff / Christoph Oldenkotte