Direkt zum Inhalt

Kongress Armut und Gesundheit

Podcast zu Gesundheit und Pflege

Raiber und Fischer IGVP

Der Kongress Armut und Gesundheit findet vom 16. bis 18. März in virtueller Form statt. In Vorbereitung auf diesen Kongress setzt sich die Podcast-Reihe „Armut und Gesundheit – der Public Health-Podcast“ in fünf Episoden mit dem Programm auseinander. In zwei Episoden sind MitarbeiterInnen des Instituts für Gerontologische Versorgungs- und Pflegeforschung der RWU (IGVP) vertreten.

In Episode 28 „Wie sozial ist digital?“ gibt Dr. Florian Fischer einen Einblick in die sozialen Dimensionen der Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Gesundheit. Im Fokus der Diskussion stehen Fragen nach sozialer Gerechtigkeit und Chancengleichheit, Möglichkeiten und Anforderungen an die Digitalisierung im Kontext sozialer Einbindung und Aspekte persönlicher Kompetenzen am Beispiel der Digital Health Literacy,

In Episode 29 „Pflege am Limit“ diskutiert Lea Raiber gemeinsam mit Kolleg*innen über Herausforderungen in der Pflege und den Fachkräftemangel, der in Zeiten der Corona-Pandemie besondere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erhalten hat.

Die Inhalte des Podcasts werden in mehreren Veranstaltungen des Kongresses aufgegriffen, u.a. in dem Fachforum „Konvergenz gesundheitlicher Krisen: Corona-Pandemie als Transformationsmotor für die pflegerische Versorgung?“, das von Florian Fischer moderiert wird. In diesem Forum sind drei Vorträge aus dem ZAFH care4care, Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit, enthalten. Einem Forschungsprojekt, an dem das IGVP, die Hochschule Esslingen und das Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung e.V. beteiligt sind.

Die Podcasts können bei Deezer, iTunes und Spotify abonniert oder unter folgendem Link abgerufen werden: https://www.armut-und-gesundheit.de/podcast

Text: Florian Fischer