Direkt zum Inhalt

Unterstützung bei Haus- und Projektarbeiten

Erste Schreibnacht findet großen Anklang

Schreibnacht an der RWU.
Zum ersten Mal fand an der RWU die Schreibnacht statt.
Quelle:
Otto Pfefferkorn

Mitte Juli fand die erste Schreibnacht in der Mensa der Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) statt. Rund 50 teilnehmende Studierende nutzen die Möglichkeit, sich in den verschiedensten Belangen des Schreibens beraten zu lassen und an ihren Haus- und Projektarbeiten zu feilen.

Unter der Leitung von Prorektorin Professorin Dr. Zerrin Harth organisierten Fabienne Ronssin (Leiterin CLIC), Martin Preußentanz (Hochschuldidaktik) sowie Professor Dr. Jörg Wendorf (Senatsbeauftragter für Didaktik), mit tatkräftiger Unterstützung von weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Professorinnen und Professoren der RWU den Abend.

Schreibblockaden überwinden

Die fast fünfzig teilnehmenden Studierenden kamen mit den unterschiedlichsten Anliegen. Einige holten sich Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten, andere wollten bestehende Schreibblockaden überwinden und wieder andere nutzten die Schreibnacht als Gelegenheit, um mit dem Schreiben der aufgeschobenen Hausarbeiten zu beginnen. Dank finanzieller Unterstützung der Verfassten Studierendenschaft (VS) wurde zwei Mal an dem Abend Pizza angeliefert.

„Aus didaktischer Sicht war dieser Abend ein voller Erfolg“, freut sich Professor Dr. Wendorff. Mitorganisator Martin Preußentanz betont, dass „die Studierenden konzentriert, selbstständig und ausdauernd an ihren schriftlichen Aufgaben arbeiteten“. Die unterschiedlichen Angebote an Einzelberatungen seien gut angenommen worden und verliefen in einer lockeren, nahbaren und angenehmen Atmosphäre, so Preußentanz weiter. Auch für die Lehrenden war die Schreibnacht eine neue Form des Austauschs: „Zur Abwechslung wurden die anwesenden Lehrenden ausschließlich als Experte oder Expertin adressiert, anstatt von vorne eine Lehrveranstaltung zu leiten“, so Wendorff.

Selbst nach Ende der Veranstaltung nach 23 Uhr wurde vor der Mensa noch fast eine Stunde über das Thema Hochschule und schriftliche Arbeiten diskutiert. Aufgrund der hohen Nachfrage wird es voraussichtlich auch im nächsten Semester wieder eine Schreibnacht an der RWU geben.

Text:
Martin Preußentanz/Katharina Koppenhöfer