Direkt zum Inhalt

Institut für Angewandte Forschung

Institut für Angewandte Forschung (IAF)
Profil

Profil

Die Forschung von heute ist die Zukunft von morgen. Dafür steht das Institut für Angewandte Forschung (IAF) der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Als Dachorganisation für die Forschungsgemeinschaft an der Hochschule Ravensburg-Weingarten betreut das IAF die Forschungsaktivitäten von 48 Professorinnen und Professoren und fünf Forschungsinstituten.

Durch die aktive Forschung an unserer Hochschule findet ein ständiger Wissenstransfer statt. Dieser bildet die Grundlage für eine zeitgemäße Lehre und ist Garant einer exzellenten Ausbildung.

Den verschiedenen Interessensgruppen bietet das IAF seinen Service an:

Studierenden wird die Möglichkeit zur praktischen Mitwirkung an laufenden Projekten angeboten.
• Den Professorinnen und Professoren werden administrative Aufgaben im Bereich Projektakquise und Projektdurchführung abgenommen.
• Der freien Wirtschaft dient das IAF als Ansprechpartner, um gemeinsame Forschung zu betreiben.

Gestalten Sie mit uns die Zukunft von morgen!
 

Projekte

Aktuelle Projekte

GeriNoVe Logo

Regionales Geriatrisches Notfall-Versorgungszentrum (GeriNoVe)

Die bisherige Akutversorgung älterer Menschen, die vorrangig eine sozial-pflegerische und weniger medizinisch begründete Versorgungsproblematik aufweisen, ist oftmals nur wenig bedarfsgerecht und damit nicht ausreichend. Ziel des Modellprojekts GeriNoVe ist es, eine sozialpflegerische Notfallversorgung dieser Patient*innen sicher zu stellen und gemeinsam in interdisziplinärer Zusammenarbeit ein nachhaltiges und individuell passendes Versorgungssetting zu gestalten. Die RWU begleitet das Projekt wissenschaftlich.

arr_right Weiter

robotkoop-logo

RobotKoop

Dieser Roboter, genannt Kurt, soll sich in neuen Situationen an den Menschen wenden um nach einer Lösung zu fragen. Nach dem Anlernen eines für den Roboter neuen Lösungsweges, soll dieser künftig in der Lage sein diese auftauchende Problematik eigenständig zu lösen.

arr_right Weiter

ZAFH Digitaler Produktlebenszyklus (DiP)

Das Zentrum für angewandte Forschung „Digitaler Produktlebenszyklus“ (DiP) überträgt die extrem leistungsfähigen Ansätze der Hard- und Softwareentwicklung (u.A. die Unified Modellig Language UML) und adaptiert diese auf weite Bereiche des Maschinenbaus und der Fahrzeugtechnik.

arr_right Weiter

IBH Living lab AAL Logo

IBH Living Lab "Active & Assisted Living"

Die alternde Gesellschaft stellt das Gesundheitssystem zunehmend vor große Wohn- und Versorgungsherausforderungen. Active Assisted Living (AAL) -Technologien stellen eine Chance dar, um Menschen trotz Krankheit, Behinderung oder im Alter ein autonomes Leben zu ermöglichen. Das IBH-Living Lab Active & Assisted Living entwickelt, testet und evaluiert diverse AAL-Technologien, um die Lebensqualität von Personen mit potenziellem oder bereits eingetretenem Assistenzbedarf in der Bodenseeregion durch umgebungsunterstützende Technologien zu steigern bzw. aufrechtzuerhalten.

arr_right Weiter

rabe-rollator

RABE

Speziell für die stationäre Langzeitpflege soll ein intelligenter Rollator entwickelt werden, welcher sowohl die Pflegekräfte entlasten, als auch den Bewohnern der Pflegeheime ein autonomeres Leben ermöglichen soll.

arr_right Weiter

Care4care Logo

ZAFH care4care: Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit

Für eine menschenwürdige Pflege heute und in der Zukunft gilt es, Strategien zu entwickelt, die zur Personalgewinnung beitragen und vorhandene Beschäftigte in der Pflege halten, sie an den Beruf binden und weiterbilden. Die Hochschule Ravensburg-Weingarten geht im Rahmen ihres Teilprojektes spezifisch auf die Situation des Fachkräftemangels im ländlichen Raum ein.

arr_right Weiter

Abgeschlossene Projekte

ertrag-logo

Ertrag

Die ergonomisch korrekte Ausführung von Pflegemaßnahmen durch Pflegekräfte ist von großer Bedeutung, um Pflegebedürftige optimal zu versorgen und gleichzeitig gesundheitliche Folgeschäden der Pflegenden zu vermeiden.

arr_right Weiter

Schematische Darstellung der Fusion eines PMD-Tiefenbildes mit einer 2D-Farbbild

Smart3D

Im Forschungsprojekt Smart3D wird in Zusammenarbeit mit der Firmengruppe IFM eine innovative Sensorfusion und Objektklassifizierung auf der Basis von künstlicher Intelligenz entwickelt.

arr_right Weiter

Freibad Weingarten

Clever Baden - Energieoptimierung des Frei- und Hallenbades der Stadt Weingarten

Das Weingartener Freibad Nessenreben ist ein Aushängeschild der Stadt, wunderschön liegt es in den grünen Hügeln am östlichen Stadtrand. Nur ist der Betrieb eines solchen Bades in der Regel ein defizitäres Unterfangen. Um die Energieverbräuche genau unter die Lupe zu nehmen und Szenarien einer energetischen Optimierung zu entwickeln, beschlossen die Stadtwerke Weingarten nun eine Kooperation mit der Hochschule Ravensburg-Weingarten.

arr_right Weiter

Exist Potentiale - Konzeptphase

Das Institut für Digitalen Wandel (IDW) der Hochschule Ravensburg-Weingarten erhielt im Rahmen des Förderprogramms EXIST-Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen Zuschlag in Höhe von 92.685 Euro. Durch das Programm soll die Kultur der unternehmerischen Selbständigkeit an Hochschulen gefördert werden.

EXIST-Potentiale ist eine neue Fördermaßnahme im Rahmen der Exist-Gründungskultur. So ist vorgesehen, dass Gründungsnetzwerke an Hochschulen ausgebaut,…

arr_right Weiter

Entwicklung einer mobilen Kollaborationsumgebung (EMOKO)

Im Rahmen des Projekts „Entwicklung einer mobilen Kollaborationsumgebung (EMOKO)“ der Hochschule Albstadt-Sigmaringen zusammen mit der Hochschule Ravensburg-Weingarten wird eine mobile Kollaborationsumgebung für alle Hochschulen und Universitäten in Baden-Württemberg entwickelt.

arr_right Weiter

eBusiness Kompetenzzentrum Sigmaringen

Zielsetzung des Kompetenzzentrums ist die Erforschung und Verbesserung des IKT-Einsatzes im Bereich des elektronischen Handels im Kontext klein- und mittelständischer Unternehmen speziell in der Region Sigmaringen.

arr_right Weiter

ZAFH-AAL: Assistive Systeme und Technologien zur Sicherung sozialer Beziehungen und Teilhabe für Menschen mit Hilfebedarf

Im Projektverbund ZAFH-AAL werden von 2013 bis 2017 innovative Systeme und Technologien zur Unterstützung eines selbstständigen Lebens bis ins hohe Alter sowie zur SIcherung sozialer Beziehungen und Teilhabe für Menschen mit Hilfebedarf prototypisch entwickelt und untersucht.

arr_right Weiter

Pflegerische Versorgung in Baden-Württemberg von morgen: sicher, flächendeckend, kompetent!?

Das Projekt zielte auf die Erhebung des beruflichen Verbleibs sowie des qualitativen und quantitativen Bedarfs an generalistisch und in ausbildungsintegrierenden Studiengängen ausgebildeten Pflegekräften in Baden-Württemberg ab.

arr_right Weiter

AsRoBe

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels soll untersucht werden, ob mobile Serviceroboter für Menschen mit körperlicher Behinderung eine Hilfe sein können.

arr_right Weiter

eBusiness Kompetenzzentrum Oberschwaben-Ulm

Zielsetzung des Kompetenzzentrums ist die Erforschung und Verbesserung des IKT-Einsatzes im Bereich des elektronischen Handels im Kontext klein- und mittelständischer Unternehmen.

arr_right Weiter

Publikationen
Forschungsschwerpunkte

Angewandte Sozial- und Gesundheitsforschung

Der IAF-Schwerpunkt "Angewandte Sozial- und Gesundheitsforschung", der sich aus der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege heraus entwickelte, greift sozialarbeits- und gesundheitswissenschaftliche Fragen auf und befasst sich dabei speziell mit Fragestellungen zu sozialen Determinanten für Gesundheit, Krankheit und Behinderung sowie der Pflege. Er vertritt einen ausgeprägt gesundheitsförderlichen und planerischen Anspruch, der sich zum einen auf die ländliche Region in Oberschwaben und dem Bodenseeraum bezieht, sich zum anderen aber auch gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen widmet.

Institut für Digitalen Wandel

Empirische Wirtschaftsforschung und Wirtschaftsinformatik

Ziel des Teilbereichs Empirische Wirtschaftsforschung ist es, neuere Erkenntnisse aus der Volks- und Betriebswirtschaftslehre, insbesondere auf den Gebieten der Unternehmensanalyse, der Finanzierung, des Kostenmanagements und Controllings in die Praxis zu transferieren. Untersucht werden soll, inwiefern neue Konzepte aus Lehre und Forschung bei kleinen und mittleren Unternehmen in der Region umgesetzt werden können. Das Projekt "Bodensee-Geschäftsklima-Index - BGKI.net" untersucht die Geschäftslage von Unternehmen der Bodenseeregion in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein. Die Umfrage wird zweimal jährlich (im Frühjahr und im Herbst) als Online-Befragung durchgeführt. Dabei wird ein Konjunkturindex für den internationalen Bodenseeraum ermittelt. Im Mai 2011 wurde die Umfrage von Prof. Neff um das Risikomanagement von Unternehmen erweitert. Im Oktober 2011 wurden die Unternehmen zum Thema Schuldenkrise im Euroraum und zur Stabilisierung des Euro-Schweizer Franken Wechselkurs durch die Schweizer Nationalbank befragt. Das BGKI.net-Projekt wird von der Internationalen Bodensee Hochschule gefördert. Die Hochschul-Kooperation mit dem Berliner Software-Unternehmen Facton, das eine Controlling-Software zum Thema "Life Cycle Costing" entwickelt hat, wurde 2011 erfolgreich fortgeführt. Die Software wird an den Fakultäten Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau und Technologie und Management eingesetzt. Zudem besteht von den Professuren Neff / Simon / Smets eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, die den Einsatz von Kostenmanagement- und Controlling-Werkzeugen bei kleineren und mittleren Unternehmen der Region untersucht. In engem Austausch steht die Arbeitsgruppe dabei mit der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben und der lokalen Gruppe des Internationalen Controller Vereins, Arbeitsgruppe Allgäu-Bodensee. Wirtschaftsinformatik Der Teilbereich Wirtschaftsinformatik befasst sich mit der Erforschung und praktischen Erprobung integrierter Anwendungssysteme in der Industrie und im Dienstleistungssektor (Tourismus) sowie moderner E-Business- und Internetlösungen. Zielsetzung des im Jahr 2009 gegründeten Kompetenzzentrums E-Commerce Schwaben (KECoS) ist die Förderung klein- und mittelständischer Unternehmen beim Einsatz innovativer IKT-Lösungen im Bereich des E-Commerce bzw. E-Business. Gemäß der KECoS-Vision Mittelstand 2.0 steht hierbei der Einsatz innovativer und kundenorientierter E-Commerce-Lösungen unter besonderer Berücksichtigung von Techniken aus dem Bereich Web 2.0 im Vordergrund. Das Kompetenzzentrum wurde initiiert von den Professoren Höpken / Mutschler / Schimkat. Es wird unterstützt von der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben und Ulm sowie der Handwerkskammer Ulm. Das Zentrum wird gefördert vom BMWi. Im Bereich mobiler Dienste befasst sich das Projekt "digitale Kundenkarte" mit der Umsetzung einer Kundenkarte auf Basis handelsüblicher mobiler Endgeräte (Smartphones) und QR Codes (zweidimensionaler Barcodes). Die Erprobung des Konzepts für den Einsatz im Bereich touristischer Destinationen erfolgt derzeit in der "Bierkulturstadt Ehingen". Ziel des Projekts "Nutzergerechte intelligente PROzessinformationsportale" (www.nipro-projekt.org), den Wissensarbeitern in Unternehmen dynamisch und automatisch genau die Informationen zur Verfügung zu stellen, die bei der Durchführung von wissensintensiven Prozessen benötigt werden. Konkret wird semantische Informationstechnologie dazu verwendet, strukturierte und unstrukturierte Prozessinformationen aus unternehmensweiten Daten- und Informationsquellen in nutzergerechten, intelligenten Prozessinformationsportalen so aufzubereiten, dass Knowledge Worker die richtigen Prozessinformationen in geeigneter Darstellungsform (Präsentation, Granularität, Qualität) zur richtigen Zeit erhalten. Das niPRO-Projekt war 2011 sehr erfolgreich. Die beiden im Rahmen des Projektes angesiedelten Dissertationen kamen sehr gut voran. Insgesamt 6 Publikationen wurden veröffentlicht (2 Journal/Fachmagazin-Publikationen, 1 Konferenz-Publikation, 3 Workshop-Publikationen). 16 studentische Arbeiten (10 Projektarbeiten, 6 Bachelorarbeiten) wurden im Kontext des Projektes erfolgreich bearbeitet und 2011 abgeschlossen. Zudem wurden im Rahmen der Vorlesung "Innovative Konzepte der Wirtschaftsinformatik" im Masterstudiengang "Wirtschaftsinformatik" verschiedene Aufgabenstellungen aus dem Projekt von Studierenden bearbeitet. Die Webseite des niPRO-Projektes wurde 2011 über 10000mal aufgerufen, Beleg der hohen nationalen und internationalen Sichtbarkeit des Projektes.

PM_12_2019_Katrin Merk Petersburg (RELOAD) (rwu)
Katrin Merk wird in Sankt Petersburg die Ergebnisse ihrer Masterarbeit vorstellen. Professor Dr. Wolfgang Speckle leitet an der Hochschule Ravensburg–Weingarten den Masterstudiengang Umwelt- und Verfahrenstechnik.
Quelle:
Christoph Oldenkotte

Energie und Umwelt

Der Schwerpunkt Umwelt- und Verfahrenstechnik hat das Ziel, technische Prozesse der Stoff- und Energieumwandlung so zu gestalten, dass sie unter minimaler Ressourcenbeanspruchung zu einem optimalen Ergebnis führen. Mit moderner Umweltmesstechnik lassen sich Umweltbelastung und die zur Kontrolle eingesetzten Maßnahmen analysieren. In diesem Zusammenhang lag der Fokus der Arbeiten des Schwerpunkts wie schon in den vergangenen Jahren auf dem Gebiet der Integration eines Brennstoffzellenheizsystems und einer Wärmepumpe in die Hausenergieversorgung einer Hochschule. Weiterhin wurde der Arbeitsbereich des Schwerpunkts erweitert durch den Aufbau und die Inbetriebnahme eines Teststands für Direktmethanol-Brennstoffzellen, um in Zukunft Arbeiten zur Optimierung und zum Einsatz dieses wichtigen Brennstoffzellen-Typs durchführen zu können. Die Aktivitäten im Bereich Analytik konzentrierten sich vor allem auf die Untersuchung von Schwermetallen im Hinblick auf deren Auftreten in diversen Produkten des täglichen Lebens. Die generellen Forschungsschwerpunkte der beteiligten Professoren sind: • Energiesysteme allgemein und Hausenergietechnik (Thieleke), • Membrantrennverfahren und ihr Einsatz in Produktion, Recycling und Umweltschutz, Brennstoffzellen (Fritsch), • Umweltmesstechnik, Umweltanalytik (Speckle). • Radioökologie (Klemt)

Ausbildung

Produkt- und Produktionsentwicklung

Der Schwerpunkt Produkt- und Produktionsentwicklung befasst sich umfassend mit allen Ingenieurtätigkeiten, die mit der Entwicklung von Produkten, mit Produktionsverfahren sowie mit Produktionsmitteln zu tun haben. Für die Aufgabengebiete Produktentwicklung, Simulation, Produktionsplanung und Produktion erarbeitet der Schwerpunkt Vorgehensweisen; teilweise als Methoden und Tools, oder aber auch als exemplarische Verifizierung anhand konkreter Projekte. Schwerpunkte die Arbeiten liegen in den Felder Leichtbau, Faserverbundwerkstoffe, Digitale Produktentwicklung und Produktion, Mechatronische und Cyper-physische Produkte sowie Virtual Reality.

Instituts für Photonische Systeme (IPHOS)

Intelligente Systeme, Mechatronik und Optik

Kontakt & Personen

Allgemeine Kontaktinformationen

Öffnungs-/Sprechzeiten Mo - Fr. 08:00 - 14:00 Uhr
Telefon
E-Mail eppelt@rwu.de
Raum H 117
Besuchsadresse
Gebäude H (Hauptgebäude)
Doggenriedstraße
88250 Weingarten
Postadresse RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten
University of Applied Sciences
Institut für Angewandte Forschung
Postfach 30 22
D 88216 Weingarten

Institutsleitung

Dipl.-Volksw. Susanne Eppelt

Geschäftsstellenleiterin IAF

Prof. Dr. sc. techn. Michael Pfeffer

Prorektor für Forschung, Internationales und Transfer
Schwerpunkte:
Physikalischer Gerätebau, Optikkonstruktion, Mikro- und integrierte Optik, Optische Informationstechnik, Bildgebende Verfahren der Medizin
Prof. Dr. Michale Pfeffer

Mitglieder Angewandte Sozial- und Gesundheitsforschung

Prof. Dr. rer. cur. Maik Hans-Joachim Winter

Studiendekan Pflege (Bachelor berufsintegrierend)
Schwerpunkte:
Pflegepädagogik, Soziale Arbeit, Pflege

Prof. Dr. rer. pol. Marlene Haupt

Studiendekanin Angewandte Gesundheitswissenschaft (Master), Professorin, Stellv. Gleichstellungsbeauftragte
Schwerpunkte:
Sozialwirtschaft und Sozialpolitik
Marlene Haupt

Prof. Dr. Jan-Marc Hodek

Prodekan der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege, Studiendekan Gesundheitsökonomie
Schwerpunkte:
Gesundheitsökonomie, Finanzwirtschaft im Gesundheitswesen
Jan-Marc Hodek

Prof. Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

Studiendekan Management im Sozial- und Gesundheitswesen (Master berufsbegleitend)
Schwerpunkte:
Gesundheitsökonomie, Sozial- und Gesundheitsmanagement, Sozialpolitik, Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre
Prof. Dr. rer. pol. Axel Olaf Kern

Prof. Dr. habil. Andreas Lange M.A.

Professor: Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Prof. Dr. habil. Andreas Lange

Prof. Dr. Maria Mischo-Kelling

Stiftungsprofessur für Theorie und Praxis der klinischen Pflege, gefördert von ZfP Südwürttemberg, ADK GmbH für Gesundheit und Soziales, Klinikum Friedrichshafen GmbH, Oberschwabenklinik GmbH, Waldburg-Zeil Kliniken GmbH & Co. KG und dem Stifterverband
Prof. Dr. Maria Mischo-Kelling

Prof. Dr. phil. Silvia Queri Dipl.-Psych. (Univ.), Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Studiendekanin Angewandte Psychologie & Mitglied des Hochschulrates
Schwerpunkte:
Klinische & Gesundheitspsychologie, Quantitative Methoden, Beratungs-, Entwicklungs-, Neuropsychologie
Silvia Queri

Prof. Dr. phil. Annerose Siebert

Schwerpunkte:
Sozialarbeitswissenschaft
Prof. Dr. phil. Annerose Siebert

Prof. Dr. med. MPH Bertram Szagun

Schwerpunkte:
Professor für Gesundheit

Prof. Dr. phil. Jörg Wendorff

Studiendekan Pflegepädagogik (Bachelor), Hochschuldidaktik- und Evaluationsbeauftragter, Leitung First Responder
Jörg Wendorff

Johannes Steinle M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „GeriNoVe“
Johannes Steinle

Barbara Weber-Fiori M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Projekten „IBH Living Lab AAL“ und „RABE“
Barbara Weber-Fiori

Claudia Boscher M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „care4care: Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit“
Claudia Boscher

Dr. Florian Fischer

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „care4care: Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit“
Florian Fischer

Lilli Bauer M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „IBH Living Lab AAL“
Lilli Bauer

Lea Raiber B.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "zafh-care4care Fachkräftebedarf in der Pflege im Zeichen von Alterung, Vielfalt und Zufriedenheit"
Lea Raiber

Anita Rölle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „GeriNoVe“

Mitglieder Empirische Wirtschaftsforschung und Wirtschaftsinformatik

Prof. Dr. rer. pol. Cornelia Neff

Schwerpunkte:
Controlling, Vertriebscontrolling, Advanced Controlling mit Fallstudien, Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzierung, Unternehmensbewertung
Cornelia Neff

Prof. Dr. rer. pol. Alexander Dühnfort

Studiendekan Betriebswirtschaftslehre und Management
Schwerpunkte:
Steuerrecht, Bilanzierung, Wirtschaftsprüfung, Öffentliches Recht
Prof. Dr. rer. pol. Alexander Dühnfort

Prof. Dr.-Ing. Wolfram Höpken

Leiter IDW - Institut für Digitalen Wandel
Schwerpunkte:
Business Intelligence & Predictive Analytics, IKT-Systeme im Tourismus - Professor der Fakultät Elektrotechnik und Informatik, sowie Studiengang Wirtschaftsinformatik und E-Business
Wolfram Höpken

Prof. Dr. Bela Mutschler

Studiendekan Internet und Online Marketing, Leiter der Rechenzentrums
Schwerpunkte:
Online Marketing, Suchmaschinenmarketing, E-Business und Professor
Prof. Dr. Bela Mutschler

Prof. Dr. rer. pol. Peter Philippi-Beck

Studiendekan Technik-Management und Optimierung (Master)
Schwerpunkte:
Internationale Betriebswirtschaft Entrepreneurship Mergers & Acquisitions

Prof. Dr. rer. pol. Heidi Reichle

Studiendekanin & Studienberaterin Wirtschaftsinformatik Plus Lehramt, Mitglied des Hochschulrates
Schwerpunkte:
Wirtschaftswissenschaften
Heidi Reichle

Prof. Dr. rer. pol. Theresia Simon

Prorektorin für Studium, Didaktik und Qualitätsmanagement
Schwerpunkte:
Management, Controlling
Prof. Dr. Theresia Simon

Prof. Dr.-Ing. Heiner Smets

Studiendekan im Dekanat Fakultät Technologie und Management, Studiendekan Wirtschaftsingenieurwesen (Technik-Management), Beauftragter der Fakultät Technologie und Management für Qualität, Gleichstellung & E-Learning
Schwerpunkte:
Betriebsorganisation, Mechatronik, Prozessoptimierung, Produktionstechnik
Prof. Dr.-Ing. Heiner Smets

Mitglieder Energie und Umwelt

Prof. Dr. rer. nat. Eckehard Klemt

Schwerpunkte:
Physik, Physikalische Messtechnik, Strahlungsmesstechnik, Radioökologie

Prof. Dr. rer. nat. habil Thomas Doderer

Schwerpunkte:
Mathematik, Physik, Statistik

Prof. Dr. André Kaufmann

Studiendekan Fahrzeugtechnik (Bachelor)
Schwerpunkte:
Verbrennungsmotoren, Strömungslehre, Thermodynamik
Prof. Dr. André Kaufmann

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Speckle

Studiendekan Umwelt- und Verfahrenstechnik (M.Sc.)
Schwerpunkte:
Laborleiter Chemie, Physikalische Chemie & Umweltanalytische Verfahren (Bachelor/ Master)
Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Speckle

Prof. Dr.-Ing. Gerd Thieleke

Schwerpunkte:
Strömungsmaschinen, Strömungslehre, Strömungsmesstechnik, Energie- und Energiesystemtechnik, Thermodynamik
Gerd Thieleke

Prof. Dr. Christoph Ziegler

Studiendekan Energie- und Umwelttechnik (Bachelor)
Schwerpunkte:
Regenerative Energiesysteme und Umwelttechnik
Christoph Ziegler

Mitglieder Produkt- und Produktionsentwicklung

Prof. Dr.-Ing. Ralf Stetter

Auslandsbeauftragter der Fakultät Maschinenbau & Leiter Labor CAD und FEM
Schwerpunkte:
Konstruktion & Entwicklung in der Kraftfahrzeugtechnik
Prof. Dr.-Ing. Ralf Stetter

Prof. adj. Prof. Dr.–Ing. Robert Bjekovic

Professor der Fakultät Maschinenbau
Schwerpunkte:
Fahrzeugkonstruktion, Leichtbau und alternative Antriebe
Robert Bjekovic

Prof. Dr.-Ing. Michael Niedermeier

Schwerpunkte:
Leichtbau und Strukturwerkstoffe

Prof. Dr. Markus Straub

Professor Maschinenbau Automatisierungstechnik, Fertigungsautomatisierung
Markus Straub

Prof. Dr.-Ing. Markus Till

Prodekan Fakultät Maschinenbau, Studiendekan Produktentwicklung im Maschinenbau [Master]
Schwerpunkte:
Modellierung und Simulation, Digital Engineering
Prof. Dr.-Ing. Markus Till

Sabine Fleischer

Sekretärin in der Fakultät Maschinenbau

Manuel Ramsaier M.Sc.

Doktorand ZAFH:DiP - Strukturoptimierung
Manuel Ramsaier

Mitglieder Intelligente Systeme, Mechatronik und Optik

Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Ertel

Leiter des Instituts für Künstliche Intelligenz
Schwerpunkte:
Künstliche Intelligenz, Mathematik
Prof. Dr. Wolfgang Ertel

Prof. Dr.-Ing. Lothar Berger

Leiter des Labors Regelungs- und Prozesstechnik
Schwerpunkte:
Regelungstechnik, Prozesstechnik, Mathematische Methoden
Lothar Berger

Prof. Dr. Jörg Eberhardt

Studiendekan Physical Engineering
Schwerpunkte:
Mechatronik und Optik
Prof. Dr. Jörg Eberhardt

Prof. Dr. rer. nat. Stefan Elser

Professor für Autonomes Fahren
Schwerpunkte:
Objekterkennung, Sensorfusion
Stefan Elser

Prof. Dr.-Ing. Florian Kauf

Schwerpunkte:
Methoden und Prozesse der Produktentwicklung v.a. komplexer technischer Systeme Mechatronik in der Fahrzeugtechnik Thermodynamik im Fahrzeugbau sowie in Gebäudeanwendungen
Florian Kauf

Prof. Dr.-Ing. Walter Ludescher

Schwerpunkte:
Elektrische Grundlagen, Elektronik, CAE

Prof. Dr.-Ing. Tim Nosper

Schwerpunkte:
Professor Fakultät Maschinenbau & Studienrichtung Fahrzeugmechatronik
Prof. Dr.-Ing. Tim Nosper

Prof. Dr. sc. techn. Michael Pfeffer

Prorektor für Forschung, Internationales und Transfer
Schwerpunkte:
Physikalischer Gerätebau, Optikkonstruktion, Mikro- und integrierte Optik, Optische Informationstechnik, Bildgebende Verfahren der Medizin
Prof. Dr. Michale Pfeffer

Prof. Dr. rer. nat. Markus Pfeil

Embedded Systems / Professor: Bachelorstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik
Prof. Dr. rer. nat. Markus Pfeil

Prof. Dr.-Ing. Benedikt Reick

Professor der Fakultät Elektrotechnik und Informatik, Institut für Elektromobilität
Schwerpunkte:
Fahrzeugtechnik und Elektromobilität
Benedikt Reick

Prof. Dr.-Ing. Konrad Wöllhaf

Schwerpunkte:
Mechatronik, Automatisierung, Robotik, Simulation, Werkzeuge: Matlab/Simulink, Process-Simulator, VRML, Datenverarbeitung
Prof. Dr.-Ing. Konrad Wöllhaf

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Bayer

Bibliotheksbeauftragter der Fakultät E
Schwerpunkte:
ERP-Systeme, Cloud-Computing & Data Science
 Prof. Dr. Thomas Bayer

Prof. Dr. rer. nat. Michael Friedrich

Fakultät Elektrotechnik und Informatik: Professor / Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik und E-Business: Professor, Modulverwalter / Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik PLUS Lehramt 1: Praxisamt, Professor
Prof. Dr. rer. nat. Michael Friedrich

Prof. Dr. rer. nat. Marius Hofmeister

Professor für Informatik, Praxisamtleiter Mediendesign & digitale Gestaltung
Schwerpunkte:
Webentwicklung & Programmieren
Marius Hofmeister

Prof. Dr. Martin Hulin

Senatsbeauftragter für E-Learning & Studienberater Informatik
Schwerpunkte:
Mathematik, Datenbanken & E-Learning
Prof. Dr. Martin Hulin

Prof. Dr.-Ing. Silvia Keller

Praktikantenamt Angewandte Informatik
Schwerpunkte:
Systemsoftware, Grafische Bedienoberflächen, Java, Web-Programmierung
Silvia Keller

Prof. Dr.-Ing. Andreas Siggelkow

Studiendekan Studiengänge Elektrotechnik und Informationstechnik (Bachelor), Elektrotechnik / Physik PLUS Lehramt (Bachelor), Elektromobilität und regenerative Energien, Electrical Engineering and Embedded Systems (Master)
Prof. Dr.-Ing. Andreas Siggelkow

Ankita Agrawal M.Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät E, Institut für Angewandte Forschung, Projektleitung im Projekt ERTRAG
Schwerpunkte:
Maschinelles Lernen, Neuronale Netze, Deep Learning, Mathematik, Programmierung

Marie-Sophie Usadel B.A.

Assistentin der Institusleitung für Künstliche Intelligenz
Marie-Sophie Usadel

Christopher Bonenberger M.Eng.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Studiengänge Elektrotechnik & Informationstechnik (B.Sc.), Electrical Engineering and Embedded Systems (M.Sc.)

Igor Chernov M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Schwerpunkte:
Mathematik, Elektronik, Roboter-Behavior
Igor Chernov

Sashidhar Reddy Kanuboddi

Wissenschaflticher Mitarbeiter im Projekt ROBOTKOOP
Schwerpunkte:
Modelling Spatial Relations in Scenes, Anomaly Detection
Sashidhar Reddy Kanuboddi

Benjamin Kathan M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt RABE
Schwerpunkte:
Lokalisierung, Kartierung und Navigation von mobilen autonomen Systemen

Benjamin Lanzinger B.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät Technologie & Management, stellv. Schwerbehindertenvertreter
Schwerpunkte:
Robotik, Automatisierung

Thomas Seywald M.Sc.

Projektleitung im Projekt ROBOTKOOP
Schwerpunkte:
High Level Learning, Abstract World Modelling